Seitenbild
 > Die Akademie > Aktuelles > Detailansicht

Akademie stellt ihr Programm auf dem 16. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag in Düsseldorf vor

Mit Aktionen und einem Info-Stand präsentierte die Akademie der Kulturellen Bildung auf dem 16. Kinder- und Jugendhilfetag (DJHT) in Düsseldorf ihre Arbeit. Drei Tage lang konnten sich pädagogische Fachkräfte auf der Messe über die vielfältigen Aktivitäten der Akademie rund um Fortbildung, Fachdiskurs und Forschung informieren.

Dozentinnen und Dozenten aus mehreren Fachbereichen berichteten nicht nur aus dem Kursalltag der Akademie, sondern machten diesen für Messebesucher*innen erlebbar. Sandra Anklam (Fachbereich Theater) und Brigitte Dietze (Fachbereich Bildende Kunst) banden die Messegäste und Aussteller in eine Kunstvermittlungs-Performance ein. Zudem boten sie mit ihrer „Glücksstation“ Gelegenheit zum Innehalten und Austausch über Glücksmomente. Dr. Thomas Reyer (Fachbereich Sozialpsychologie & Beratung) erklärte dem Messepublikum unterdessen spielerisch die Systemische Beratung.

Beim Fachforum „Kinder- und Jugendkulturland NRW“ beleuchtete die Direktorin der Akademie, Prof. Dr. Susanne Keuchel, Anforderungen an die Kulturelle Bildung im Spiegel der Empirie. In zwei von Uwe Schulz (MFKJKS) moderierten Podiumsdiskussionen diskutierte die Direktorin zusammen mit Expert*innen aus Politik, Kunst und der Jugendkulturarbeit Fragen nach Zugängen für alle Kinder und Jugendlichen mit Blick auf Diversität und Inklusion.

Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen