Seitenbild

Storytelling

Die Kunst des Erzählens spielt an der Akademie der Kulturellen Bildung eine besondere Rolle: Neben der berufsbegleitenden mehrphasigen Fortbildung "Geschichten Erzählen" findet alle zwei Jahre das internationale Erzählfestival "Erzähl mir was" statt, die Akademie der Kulturellen Bildung hat wesentlich an der Formulierung eines "Curriculum Erzählen: Kompetenzen für das Erzählen" mitgewirkt. Und 2012 wurde das Netzwerk Erzählen begründet, das das Erzählen in der pädagogischen Praxis in Verbindung mit dem künstlerischen Erzählen fördern und weiterentwickeln will.

Weitere Informationen auf der Website www.storytelling.de.

Book Slam

Book Slam® (to slam = zuknallen) ist eine Veranstaltungsform der Leseförderung, die von Dr. Stephanie Jentgens an der Akademie der Kulturellen Bildung entwickelt wurde. Sie ist eine schnelle Aktionsform und setzt auf Geschwindigkeit, Spannung und Effekt. Sie wurde entwickelt als ein Mittel zur Leseförderung für Jugendliche, eignet sich aber auch für Gruppen mit Erwachsenen und Kindern im Alter von 10 bis 12 Jahren.

Seit 2011 ist Book Slam® eine geschützte Marke der Akademie der Kulturellen Bildung.

Weitere Informationen auf der Website www.bookslam.de.

Arbeitskreis Jugendliteratur e.V. (AKJ)

Der Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. wurde 1955 als Dachverband der Kinder- und Jugendliteratur in Deutschland gegründet. Zu seinen Aufgaben gehören die Organisation und Bekanntgabe des Deutschen Jugendliteraturpreises, Leseförderung und Orientierungshilfe zur Kinder- und Jugendliteratur in Form der Fachzeitschrift JuLit und andere Publikationen. Außerdem ist er als deutsche Sektion des International Board on Books for Young People (IBBY) international tätig. Seit 2012 ist Dr. Stephanie Jentgens, Leiterin des Fachbereiches Literatur & Sprache der Akademie der Kulturellen Bildung, Vorsitzende des AKJ-Vorstandes.

Weitere Informationen zum AKJ auf dessen Website: www.jugendliteratur.org

Bundesverband Leseförderung

Die Akademie der Kulturellen Bildung und der Bundesverband Leseförderung haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Im Zentrum der Kooperation stehen die inhaltliche Zusammenarbeit und der Schulterschluss im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

So ist unter anderem vereinbart, dass am Abschlusskolloquium der Qualifizierung „Literaturpädagogik“ der Akademie der Kulturellen Bildung Vertreter des Bundesverbandes Leseförderung teilnehmen. Auch im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit wollen sich die beiden Institutionen gemeinsam für das Thema Leseförderung und Literaturpädagogik einsetzen: Z. B. werden beide Partner auf die Veranstaltungen des jeweils anderen aufmerksam machen und die Präsentation der Partner auf entsprechenden Veranstaltungen ermöglichen.

Weitere Informationen zum Bundesvervand Leseförderung auf dessen Website.