Seitenbild
 > Fachbereiche > Spiel > Qualifizierungs-System > Mobile Spielanimation

Qualifizierung Mobile Spielanimation

Seit über 40 Jahren sind Spielmobile ein wesentlicher Bestandteil der kulturellen Kinder- und Jugendbildung auf kommunaler Ebene. Mit ihren spielpädagogischen Methoden bieten sie Kindern ein vielfältiges Erlebnis- und Erfahrungsfeld. Dieses Angebot der Spielmobile hat sich in den letzten Jahren wesentlich erweitert, ob Mittelalter-, Zirkus-, Medien- oder Partizipationsprojekte, aber auch Projekte in Schulen gehören zum Programm. Gerade in einer sich veränderten Gesellschaft - mit Ganztagsbetreuung, hohen Erwartungen von Eltern, Verwaltung und Politik an die Bildungsleistung des Spielmobils - haben sich die Anforderungen an die Spielmobilsteams erhöht. Sie müssen kreativ und flexibel reagieren, ein hohes Fachwissen besitzen und ihre Qualität für die Bildung nach außen zeigen.

Die Akademie der Kulturellen Bildung bietet eine Qualifizierung an, in der pädagogische Fachkräfte die Kompetenzen entwickeln, diese Herausforderungen zu meistern. In einem einphasigen Kurs werden die Grundlagen der Spielmobilarbeit gelegt, die dann in einer mehrphasigen berufsbegleitenden Fortbildung vertieft werden.

Diese Qualifizierung ist eine Kooperation der Akademie der Kulturellen Bildung mit der Bundesarbeitsgemeinschaft der Spielmobile e.V. (BAG Spielmobile). Die Absolvent*innen erhalten ein Zertifikat der Akademie der Kulturellen Bildung und der BAG Spielmobile e.V., das eine differenzierte Beschreibung der Fortbildungsinhalte enthält. Diese Zertifikate werden bei weiteren berufsbegleitenden Weiterbildungen in den genannten Institutionen als frei wählbare Kurse angerechnet.

Die Qualifizierung besteht aus zwei Elementen:

Mobile Spielanimation

Qualifizierung Mobile Spielanimation mit 4 Kursphasen