> Fachdiskurs & Tagungen > Veranstaltungsarchiv > Tagung "Schatz oder Schund im Silbersee?"

Schatz oder Schund im Silbersee? Gemeinsame Fachtagung mit der AG Jugendliteratur und Medien der GEW

Titelblatt des Flyers zur Tagung Schatz und Schund im Silbersee.

Die Akademie der Kulturellen Bildung und die Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) im DGB veranstalteten vom 07. bis 09. Oktober in Remscheid eine gemeinsame Literaturfachtagung. Rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begaben sich auf eine mehrperspektivische Suche nach dem guten Buch.Mit Blick auf die Kinder- und Jugendliteratur ging die Tagung in Vorträgen, Workshops, Diskussionen und Lesungen Fragen nach, wie man auf einem ausgesprochen vielfältigen Kinder- und Jugendbuchmarkt Orientierung geben kann. Fachleute aus Forschung, Literaturvermittlung sowie Autoren stellten der subjektiven Prägung von Literaturbeurteilung objektive Kriterien und Orientierungsrahmen entgegen, die für die Einschätzung von Literatur handhabbar und für die jeweiligen Lesekontexte geeignet sind.Um ein möglichst umfassendes Bild der Literaturbewertung zu bieten, eröffnete die Tagung ganz unterschiedliche Perspektiven auf Literatur, Literaturvermittlung und -kritik. So sprach die Bielefelder Literaturdidaktikerin Prof. Dr. Petra Josting über die Geschichte der Beurteilung von Kinder- und Jugendmedien. Zu Gast waren ebenfalls die bekannten Kinderbuchautoren Kirsten Boie (Hamburg) und Martin Baltscheit (Düsseldorf). Beide berichteten von ihrer Arbeit und lasen aus aktuellen Werken.

Über die Tagung

„Schatz oder Schund im Silbersee? Eine mehrperspektivische Suche nach dem guten Buch“ ist die Fachtagung der Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in Kooperation mit der Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW. Sie ist gefördert durch das Bildungs- und Förderungswerk der GEW im DGB e.V.