> Forschung & Modellprojekte > Netzwerke

Wozu die Netzwerke der Akademie gut sind

In mehreren Netzwerken organisiert die Akademie der Kulturellen Bildung ihre Kooperation mit AbsolventInnen ihrer Qualifizierungen und mit weiteren Experten aus ihrem fachlichen Umfeld. 

In den Netzwerken entsteht eine win-win-Kooperation, weil die Akademie einen nachhaltigen Kontakt zum Praxisfeld der Kulturellen Bildung halten kann und die AbsolventInnen über das Netzwerk im Fachdiskurs bleiben und von der Fachöffentlichkeit des Akademieumfeldes profitieren können. 

Die Netzwerke bilden eine effektive organisatorische Grundlage für die Weiterführung der kollegialen Beratung, die bereits in der Fortbildung angelegt wurde. Weil die Kontakte im Netzwerk durch regelmäßige Treffen und Veranstaltungen aufrecht erhalten werden, können auf einfache Weise gemeinsame Arbeitsvorhaben und Projekte verabredet werden. 

Derzeit bestehen diese Netzwerke:

European Network of Observatories (ENO)

Netzwerk Kultur und Inklusion

Netzwerk Spielpädagogik

Netzwerk Erzählen

Netzwerk Literaturpädagogik

Netz der RegionalpartnerInnen