> Fortbildung > Qualitätsstandards und Anerkennung

Qualitätsstandsstandards und Anerkennung

Die Akademie der Kulturellen Bildung richtet sich nach den Qualitätsstandards des Netzwerks zentraler Fortbildungsinstitutionen für Jugend- und Sozialarbeit (www.zentrale-fortbildung.de).

Einzelne Fortbildungen sind nach speziellen Standards von Berufsverbänden anerkannt, so etwa durch den Bundesverband für Theaterpädagogik (BuT) e. V., die Deutsche Gesellschaft für Supervision (DGSv) e. V., die Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) e. V., die Deutsche Gesellschaft für Coaching (DGfC) e. V. sowie durch die Kooperation mit bundeszentralen Fachverbänden und Hochschulinstituten. Die Qualitätssicherung der Weiterbildungsangebote erfolgt darüber hinaus durch differenzierte Teilnehmer*innenbefragungen und interne Evaluationen.

 

Erwerb von ECTS-Punkten und Hochschulkooperationen

Der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR) hat die bildungssystemübergreifende Vergleichbarkeit von Bildungsangeboten im formalen und non-formalen Bereich erhöht. Dies bietet die Chance für Kursteilnehmer* innen der Akademie der Kulturellen Bildung am European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS) teilzunehmen und erworbene ECTS-Punkte an Hochschulen und anderen (Weiter-)Bildungseinrichtungen anerkennen zu lassen.

Kooperationen zwischen der Akademie der Kulturellen Bildung und europäischen Hochschulen zur Anerkennung von ECTS-Punkten existieren bisher zum Beispiel mit der Hochschule Düsseldorf, dem Caspar-David-Friedrich-Institut der Universität Greifswald (Ernst-Moritz-Arndt-Universität), der Technischen Hochschule Köln und der Donau-Universität in Krems (Österreich). Die Fachbereiche der Akademie der Kulturellen Bildung weisen die in ihren Qualifizierungen erwerbbaren ECTS-Punkte aus.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte die Fachbereichsleitungen.