> Seminardetails

Schatz oder Schund im Silbersee?

Eine mehrperspektivische Suche nach dem guten Buch (Tagung)

Kursnummer

L 194

Zeitraum

07.10.2016 bis 09.10.2016

Beschreibung

Die Qualität von Büchern ist Ansichtssache?

Sicherlich ist die subjektive Prägung von Literaturanalyse, -beurteilung und -kritik nicht von der Hand zu weisen. Dennoch stellt sich die Frage, mit welchen Kriterien und aus welchen Gründen ein Buch als gelungen oder misslungen eingeschätzt wird.

Ist es „gut“, weil es literarästhetischen Kriterien standhält, weil es besonders lesenswert oder innovativ oder verkaufsträchtig oder wertebildend ist? Feuilleton-KritikerInnen, AutorInnen,  PädagogInnen, VerlegerInnen, Kinder, Jugendliche und (Groß-)Eltern, BuchhändlerInnen, BibliothekarInnen, IllustratorInnen und KulturpolitikerInnen haben sehr unterschiedliche Vorstellungen  von einem guten Buch.

In den letzten Jahren wird die Frage nach dem „guten Buch“ eher implizit verhandelt: Wertungen von  Literatur, etwa durch Preisjurys, in Kritiken, durch die Auswahl für den Literaturunterricht etc. folgen oft  buchinhärenten Maßstäben und weniger verallgemeinerbaren Kriterien. Einen verbindlichen Kanon einer sogenannten literarischen Allgemeinbildung gibt es längst nicht mehr. Vor diesem Hintergrund  möchte die Fachtagung die sicherlich ein wenig provokative Ausgangsfrage nach dem „Schatz oder  Schund“ auf dem Buchmarkt weniger beantworten oder bewerten als aus unterschiedlichen Perspektiven entfalten.

Aus dem Programm
»» Vorträge zur Literaturbeurteilung in historischer, pädagogischer, didaktischer, marktorientierter
     und  kindlicher Perspektive (u.a. Prof. Dr. Petra Josting, Universität Bielefeld und Prof. Gundel
     Mattenklott, Freie Universität Berlin)
»» Kinderbuchentwicklung zwischen Verlagsinteressen und pädagogischer Vereinnahmung
»» Schriftstellerlesungen (u.a. mit Kirsten Boie) und Book Slam
»» Diskussionsforen und Workshops zu verschiedenen Perspektiven auf den Literaturmarkt und
     ihrer Beurteilung, z.B. Book Slam, Leseclubs, Kinderbuch- Apps etc. (WorkshopleiterInnen sind
     u.a. Dr. Stephanie Jentgens, Akademie der Kulturellen Bildung; Dr. Gudrun Stenzel, Universität Hamburg)

Eine aktuelle Programmübersicht finden Sie hier

 

Die Fachtagung möchte ein vielfältiges Publikum ansprechen und zusammenführen.

Eingeladen sind alle mit Kinder- und Jugendliteratur Befassten: z.B. LiteraturvermittlerInnen aus Schule,  KiTa, Freizeitbereich und Universität, BibliothekarInnen und Personen aus dem Literaturbetrieb.

Die Tagung ist eine Kooperationsveranstaltung der AJuM (Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW) mit der Akademie der Kulturellen Bildung für kulturelle Bildung e. V. und wird gefördert durch das  Bildungs- und Förderungswerk der GEW im DGB e.V.

Die Veranstaltung wird für die Qualifizierung Literaturpädagogik (BVL-Modul 2.1, 2.5) mit 20 UE  anerkannt.


KOSTEN
Tagungsbeitrag: 100,- € für GEW- und AJuM-Mitglieder sowie Studierende und LehramtsanwärterInnen:
60,- €; für Tagesgäste: 60,- € Übernachtungs- und Verpflegungskosten trägt die AJuM der GEW.

Kursleitung

  • Dr. Christoph Jantzen
     

    Uni Hamburg

  • Dr. Alexandra Ritter
     

  • Prof. Dr. Michael Ritter
     

    Uni Halle, Wittenberg

Kursgebühr

siehe Beschreibung

Unterkunft/Verpflegung (inkl. USt)

siehe Beschreibung


Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen


Abweichende Rechnungsadresse


Weitere Informationen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Datenverarbeitung