> Seminardetails

UNTERRICHT MIT RELATIVER SOLMISATION

Kursnummer

M 193

Zeitraum

18.09.2017 bis 22.09.2017

4 Kursphasen

1: Mo., 18.09. (18:00 Uhr) bis Fr., 22.09.2017 (12:00 Uhr)
2: Do., 30.11. (18:00 Uhr) bis So., 03.12.2017 (12:00 Uhr)
3: Do., 01.02. bis So., 04.02.2018
4: Do., 26.04. bis So., 29.04.2018

 

 

Beschreibung

Seit gut 1000 Jahren wird mit Relativer Solmisation unterrichtet. Daraus haben sich methodische Grundregeln entwickelt, die heute längst nicht mehr nur für solmisationsgestützten Unterricht gelten. Sie führen direkt zum Musik-Erkennen und Musizieren, zum Erleben und Verstehen und befinden sich im Einklang mit heutiger Lerntheorie.
RS-gestützter Unterricht baut musikalische Erfahrung auf. Sie führt mit großer Methodenvielfalt von Elementarerfahrungen zu anspruchsvollster Praxis und Theorie. Der Lehrgang trainiert die Sprache Relative Solmisation und zeigt Wege für die Elementare Musikpädagogik, den Instrumentalunterricht, die Chorarbeit oder den Unterricht in allgemein bildenden Schulen. Zwischen den Phasen sollen Sie Praxiserfahrung sammeln, die in den Folgekursen den Erfahrungsaustausch bereichert. Gleichzeitig erarbeiten Sie individuelle Konzepte für den eigenen Unterricht mit Hilfe der RS.

Inhalte
»» Training RS mit Stimme und Hand
»» Improvisation
»» Klang und Klangvorstellung
»» Einstudieren von Liedern
»» Lieder-Repertoire
»» Musik und Bewegung
»» Body Percussion
»» Musizieren mit RS, ein- und mehrstimmig
»» Melodie- und Harmonielehre
»» Notenleseprogramme
»» Instrumentalunterricht mit RS

Dieser Lehrgang findet in Kooperation mit der Deutschen Kodály-Gesellschaft statt.
Bei erfolgreicher Absolvierung des Kurses wird ein gemeinsames Zertifikat vergeben.

Kooperationspartner



Kosten
1. Kursphase: 182 € Kursgebühr, 204 € Ü + VP
2. Kursphase: 136 € Kursgebühr, 153 € Ü + VP

Download des Flyers

Kursleitung

  • Herbert Fiedler
    Herbert Fiedler

    Dozent für Musik und Musikpädagogik
    Studium der Instrumentalpädagogik im Fach Klavier, Trompete und Allgemeine Musikerziehung. Nationale und internationale Lehrtätigkeiten an Kita, Musikschule, Schule, Musikhochschule und Universität, aktuell mit dem Schwerpunkt „Künstlerische Praxis“ (ZHdK, hslu). Ebenfalls tätig in der Talentförderung Musik im Kanton Luzern. Konzeption und Realisation pädagogischer und künstlerischer Projekte. Aktiv für Radio und Fernsehen als Komponist, Arrangeur und Produzent von Songs, Geschichten mit Musik und Hörspielen. Des Weiteren auch als konzertierender Pianist tätig. 

    Kontakt:
    Telefon-Durchwahl: (02191) 794-266
    E-Mail: fiedler@kulturellebildung.de

  • Constanze Heller
    Constanze Heller

    Dipl. Musikpädagogin, Solfège, Klavier, Hamburg. Seit 1992 Diplom-Klavierpädagogin, wuchs in den USA mit Solmisation auf und studierte Solfège am Kodály-Institut in Kecskemét/Ungarn. An der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg etablierte sie 2004 das Fach Solfège mit Schwerpunkt Solmisation sowie die Begabtenförderung „Solperim“. Sie vermittelt Solmisation an Kinder, erwachsene Laien, Studierende und Musikpädagogen und ist bundesweit als Referentin und Dozentin zu diesem Thema tätig, u.a. auf dem VDM-Kongress 2011, an der HfMT Hamburg sowie für Fortbildungen des VBSM, der Landesmusikakademie Hamburg und der Akademie der Kulturellen Bildung.

  • Heike Trimpert
    Heike Trimpert

    Heike Trimpert studierte Instrumentalpädagogik und künstlerisches Hauptfach Violine an der HfMuT Hamburg. Seit 1993 Anwendung der relativen Solmisation. Zunächst im Instrumentalunterricht, später auch in der Chor- und Orchesterarbeit an der Rendsburger Musikschule e.V. Ab 2004 Aufbau von Musikklassen mit erweitertem Musikunterricht an der Wilhelm-Ophüls-Grundschule in Velbert. 2010 zweite Staatsprüfung in Musik für Sek I/Sek II; Staatsarbeit über Anwendung der relativen Solmisation in der Schule. Bundesweit als Fortbilderin tätig. Leitet Kurse und Workshops für Pädagogen und musikbegeisterte Laien, u.a. seit 2015 in einem Nachfolgeprojekt des „Dortmunder Modells“ (professionelle Musikausbildung von Menschen mit Behinderung). Schwerpunkt ist die Verbindung von Solmisation und Rhythmuspädagogik.

  • Malte Heygster
    Malte Heygster

    Musikschuldirektor und Kapellmeister a. D., Hochschullehrer, Autor, Bielefeld. Malte Heygster studierte Schulmusik und Dirigieren. Seine Berufserfahrung als Dirigent, Musikschullehrer und -leiter weckte sein Interesse an der Entstehung der musikalischen Wahrnehmung. Als Autor, Hochschullehrer und Fortbildner beschäftigt ihn die Weiterentwicklung der solmisationsgestützten Methodik. Er unterrichtet an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf, der Hochschule Osnabrück und der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen