> Aktuelles

Internationales Erzählfestival: Grenzenlose Geschichten an außergewöhnlichen Orten

„GRENZENLOS“ war das Motto des 10. Internationalen Erzählfestivals, das vom 2. bis 8. Mai im Bergischen Land stattfand. 19 renommierte ErzählerInnen führten ihr Publikum an 20 verschiedenen Spielorten in die Welt des Erzählens und der Fantasie. Das Festival war ein Magnet für Jung und Alt und zog rund 1400 begeisterte Zuhörerinnen und Zuhörer an.

Für eine Woche stand die Kunst des Erzählens in Remscheid, Wuppertal und Solingen im Rampenlicht. Das Thema „GRENZENLOS“ ließ nicht nur der Fantasie freien Lauf, sondern unterstrich die Bedeutung des Erzählens in Zeiten kultureller Vielfalt. Die zahlreichen Gäste lauschten Geschichten aus Nah und Fern, die sie über Grenzen hinweg mit vielfältigen Kulturen und vertrauten wie weniger vertrauten Perspektiven bekannt machten.

Die ErzählerInnen trugen ihre Geschichten während des Festivals immer wieder an außergewöhnliche Orte: in den Brückenpark, auf Schloss Burg, ins Kinderhospiz oder ins Lotsencafé für Geflüchtete. Die Bandbreite des Erzählens reichte dabei von der Erzählwanderung durchs Bergische Land bis zum Kulinarischen Abend, bei dem neben köstlichen Geschichten auch leckeres Essen auf den Tisch kam.

„Erzählen ist ein Dialog: Beim Erzählen wird der Zuhörer zum Co-Autor der Geschichte. Es entsteht eine gemeinsame Welt, die Erzähler und Zuhörer teilen“, bemerkt Dr. Stephanie Jentgens, Leiterin des Fachbereichs Literatur.

Ein Höhepunkt war auch der Story Slam Deutschland – Niederlande. Die Erzähl-Teams des Netzwerks Erzählen der Akademie der Kulturellen Bildung und des niederländischen Vertelacademie Netwerk spielten sich in rasantem Tempo die Geschichten wie Bälle zu. Immer wieder mussten sie bei dem freundschaftlichen Wettstreit spontane Vorschläge in ihre Erzählungen einbauen, während sie mit wilden Worten gegenseitig um die Gunst des Publikums buhlten.

Das Internationale Erzählfestival „Erzähl mir was!“ fand in diesem Jahr bereits zum 10. Mal statt. Gegründet 1997 war es das erste Erzählfestival in Deutschland. Es hat bundesweit zahlreiche weitere Festivals und Veranstaltungen rund um das Erzählen angestoßen. „Wir sind stolz darauf, dass die Kulturtechnik des Erzählens fest mit der Akademie verbunden ist“, betont die Direktorin Prof. Dr. Susanne Keuchel. In praktischen Workshops konnten die TeilnehmerInnen während des Festivals ihre Fertigkeiten vertiefen und die Tradition, Geschichten zu erzählen, weiterentwickeln.

Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen