> Aktuelles

Internationalität trifft Lokalität

Im Rahmen des Projekts „Diversitätsbewusste Kulturelle Bildung“ (DiKuBi) trafen sich am 08.12. Expertinnen und Experten aus Politik, Forschung und Praxis in der Akademie der Kulturellen Bildung. Im Mittelpunkt der Tagung „Internationalität trifft Lokalität“ standen Fragen nach Internationalität in der Kulturellen Bildung, die durch den verstärkten Zuzug von Flüchtlingen derzeit hochaktuell sind. Kulturelle Bildungsträger, vor allem auf kommunaler Ebene, stehen vor neuen Herausforderungen im Umgang mit gemischten Gruppen. Sie müssen mit besonderer Sensibilität und angepassten Vermittlungskonzepten an eine internationaler geprägte Zielgruppe herantreten. Neben Präsentationen zum Thema und einer spannenden Expertendiskussion konnten die Tagungsgäste in einem interkulturellen Training hautnah Beispiele aus der Praxis erleben.

Der dritte Fortbildungsdurchlauf von DiKuBi wird sich auf einen konkreten ländlichen Raum bzw. eine Kommune beziehen und so auch den Faktor regionale Identität miteinbeziehen. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und von der Universität Münster evaluiert.

Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen