> Seminardetails

Grundkurs Geschichten erzählen

Wie Sie Zuhörer*innen in den Bann ziehen

Kursnummer

L 225

Zeitraum

01.04.2019 bis 05.04.2019

Beschreibung

Beim freien Erzählen geht es nicht nur um Erzählstrukturen, sondern vor allem um das bildhafte Erzählen und die persönliche Verbindung zur Geschichte. Mit viel Phantasie und einer gelungenen Präsentation ziehen freie Erzähler*innen ihr Publikum in den Bann.

In diesem Grundkurs lernen Sie, wie sie Geschichten frei erzählen. Sie setzen eine bestehende Geschichte mit eigenen Worten neu um und erwecken sie durch lebendige Sprache zum Leben. Neben Kenntnissen zu Erzählstrukturen und Motiven vermittelt der Kurs Improvisationsfähigkeiten und zeigt Ihnen, wie Sie Geschichten mit stimmlichen und nonverbalen Mitteln lebhaft erzählen.

Thematische Schwerpunkte:
» Geschichtenanalyse und Vorbereitung
» Emotionale Verbindung von Erzähler*in und Geschichte
» Präsentation und Körpersprache 
» Verbildlichen statt Erzählen – die Atmosphäre in einer Geschichte
» Erzählen aus anderen Perspektiven

Hinweis:
Mit diesem Kurs beginnt auch die nächste vierwöchige Qualifizierung „Geschichten erzählen“.

Abschluss: 
Der Kurs wird für die Qualifizierung „Literaturpädagogik“ und die Fortbildung „Geschichten erzählen“ anerkannt und wird vom Bundesverband Leseförderung mit 40 UE angerechnet.

Kursleitung

  • Raymond den Boestert
    Raymond den Boestert

    Erzähler und Leiter der Vertelacademie Utrecht

  • Dr. Julia Abel
    Dr. Julia Abel

    Dozentin für Literatur & Sprache

    Promovierte Literaturwissenschaftlerin; Studium der Germanistik, Philosophie, Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft, Bildungswissenschaften und Deutsch als Zweitsprache in Bochum, Wuppertal und Paris (Sorbonne Nouvelle). Lehrtätigkeit als Dozentin für Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik an der Bergischen Universität Wuppertal und im Bereich der Lese- und Sprachförderung für DaZ-Schüler*Innen an Grundschulen. Autorin und Herausgeberin zahlreicher wissenschaftlicher und journalistischer Texte, u.a. eines Lehrbuchs zum Thema "Comics und Graphic Novels" und eines Sonderbandes der Zeitschrift Text+Kritik über "Literatur und Migration". Mitglied und Vorstandsmitglied (2015–2017) des Zentrums für Erzählforschung (ZEF) und des DFG-Netzwerks Lyrikologie. 

    Kontakt:
    Telefon-Durchwahl: (02191) 794-263
    E-Mail: abel@kulturellebildung.de

Kursgebühr

170,00 €

Unterkunft/Verpflegung (inkl. USt)

210,00 €


Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen