Seitenbild
 > Die Akademie > Aktuelles > Detailansicht

Rap kann verbinden statt spalten! Beitrag der Akademie zur Internationalen Woche der Kulturellen Bildung

Die Akademie der Kulturellen Bildung als Partnerin im European Network in the Field of Arts and Cultural Education (ENO) hat sich vom 21. bis 27. Mai 2018 wieder an der Internationalen Woche der Kulturellen Bildung beteiligt.

Mit dem künstlerischen Beitrag „I have a dream“ der jungen Rapper des Projekts SoG Next Level unterstützte sie das multikulturelle Fest „VIELFALT – Wir machen mit!“. Nach der aufgeheizten Echo-Diskussion zeigt es, dass Hip-Hop auch anders kann! Statt auf diskriminierende oder gewaltverherrlichende Texte setzen die jungen Musiker*innen und Rapper*innen La Voice, G-Kay Yakup, J.A.M., Christina und Bahar auf einen positiven Umgang mit Vielfalt und eine freie Berufswahl ohne Klischees.

Die Musiker*innen traten am 27. Mai für die Akademie der Kulturellen Bildung auf dem multikulturellen Fest „VIELFALT – Wir machen mit!“ der Caritas im Kulturzentrum Klosterkirche in Remscheid-Lennep auf und eröffneten das Abschlusskonzert.

 

Die Veröffentlichung auf der Webseite und den Social-Media-Kanälen der Akademie der Kulturellen Bildung erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Komponisten und Produzenten. Foto: Jan Christoph Heinsch

Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen