Seitenbild
 > Die Akademie > Aktuelles

Sandra Anklam wird neue Leiterin des Fachbereichs Theater

Der Generationswechsel in der Akademie der Kulturellen Bildung geht voran. Ab September 2015 übernimmt Sandra Anklam mit frischen Ideen und Konzepten die Leitung des Fachbereichs Theater.

„Theater ist für mich konzentriertes Leben“, sagt Sandra Anklam. „Konzentrate wollen gut dosiert und achtsam genutzt sein, damit sie nicht überfordern, übersäuern oder übersättigen. Wer Theater in diesem Sinne vermittelt, der sollte ein profundes Wissen über seine Wirkungsweisen und Bestandteile haben.“ Als Diplom- und Theaterpädagogin sowie Drama- und Theatertherapeutin bringt Sandra Anklam nicht nur das entsprechende Fachwissen, sondern viel Erfahrung mit, um sich den Herausforderungen im Fachbereich Theater zu stellen...

Vollständige Pressemitteilung (PDF)

Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen


Europaweite Stärkung des Fachdiskurses in der Kulturellen Bildung

Zusammen mit dem UNESCO-Chair in Arts and Culture in Education der Universität Erlangen-Nürnberg unterstützt die Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW die Gründung eines Europäischen Netzwerks „Observatories for Arts and Culture Education“ (ENO) unter Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO Kommission. Ziel des europäischen Netzwerks ist es, den Austausch sowie gemeinsame Forschungsaktivitäten im Feld der Kulturellen Bildung anzuregen und auszubauen, so beispielsweise ein Monitoring für die nationalen kulturellen Bildungssysteme in Europa zu entwickeln.

Erfahren Sie mehr in unserer Pressemitteilung (PDF)

Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen


Impressionen vom Internationalen Rhythmikfestival 2015

Émile Jaques-Dalcroze 150 – Bonne anniversaire!

Ein Geburtstagsfest der besonderen Art richteten die Veranstalter des Internationalen Rhythmikfestivals zum 150. Geburtstag von Émile Jaques-Dalcroze aus.

Weitere Impressionen hier.

Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen


Lebenswelten 2.0 - Mediale Sozialräume in der Kulturellen Bildung

Konferenz des Qualitätsverbunds "Kultur macht stark"

Am 24. März 2015 fand in der Akademie der Kulturellen Bildung die Konferenz des Qualitätsverbundes "Kultur macht stark" statt. 

Wie lassen sich die „Lebenswelten 2.0“ in die praktische Jugendkulturarbeit einbinden? Und welche Chancen bieten digitale Medien, neue Zielgruppen in der Kulturellen Bildung zu erreichen und zu begeistern? Diese Fragen rund um das Thema „mediale Sozialräume“ diskutierten ExpertInnen und TeilnehmerInnen im Rahmen der Konferenz, die die Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW und die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel  im Rahmen des Qualitätsverbunds „Kultur macht stark“ ausrichteten. Kooperationspartner der Veranstaltung waren der Deutsche Bibliotheksverband, die Arbeitsstelle Kulturelle Bildung in Schule und Jugendarbeit NRW sowie die Stiftung Digitale Chancen...

Erfahren Sie mehr über die Konferenz in unserer Pressemitteilung (PDF)

Zur Website des Qualitätsverbunds

Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen


Neue Studienleiterin an der Akademie der Kulturellen Bildung

Am 3. März 2015 hat der Trägerverein der Akademie der Kulturellen Bildung Viola Kelb zur neuen Studienleiterin und Fachbereichsleiterin für Allgemeine Kulturpädagogik ernannt. Sie löst den derzeitigen Studienleiter Ulrich Baer ab, der altersbedingt nun endgültig den verdienten Ruhestand antritt.

Nach ihrem Studium der Erziehungswissenschaften und Sozialpädagogik war Viola Kelb als Leiterin eines Spielmobils mehrere Jahre in der offenen Jugendkulturarbeit tätig. Von 2005 bis 2013 war sie Bildungsreferentin bei der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) und leitete dort den Geschäftsbereich „Kultur macht Schule“. Im Rahmen verschiedener Projekte und Publikationen beschäftigte sie sich schwerpunktmäßig mit der Qualitätsentwicklung von Kooperationen in der Kulturellen Bildung. Seit 2013 ist sie als Mitarbeiterin der Akademie der Kulturellen Bildung zuständig für den „Qualitätsverbund Kultur macht stark“ zur fachpädagogischen Begleitung des bundesweiten BMBF-Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“. In diesem Zusammenhang konzipiert sie Qualifizierungsveranstaltungen für Fachkräfte der Kulturellen Bildung und der Jugendarbeit.

Viola Kelb sieht die Akademie der Kulturellen Bildung aktuell in einer wichtigen Phase zwischen Tradition und Modernisierung und freut sich, diesen Prozess zukünftig mitbegleiten zu können...

Erfahren Sie mehr in unserer Pressemitteilung (PDF)...

Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen


Impressionen vom Spielmarkt 2015

Der Spielmarkt 2015, die größte Veranstaltung der Akademie der Kulturellen Bildung, ging auch in diesem Jahr wieder erfolgreich zu Ende. Die Stände sowie ein dichtes und vielseitiges Programm zur Spielpädagogik sorgten für unzählige Eindrücke, Praxistipps und neue Kontakte.

Weitere Impressionen hier.

Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen


Spielmarkt 2015 Markt – Fachforum – Bildungsveranstaltung

Donnerstag, Freitag, 19.2. – 20.2.2015 von 10:00 – 18:00 Uhr;
Samstag, 21.2.2015 von 10:00 – 16:00 Uhr

An allen Tagen, besonders am Samstag, bietet der Spielmarkt auch für private Besucher Spannendes rund ums Spielen. Es finden täglich bis zu acht parallele Workshops und Foren sowie der Markt der Möglichkeiten statt mit zahlreichen Ausstellungsgegenständen von Gruppen und Organisationen: Material- und Büchertische, Spieleaktionen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Aktionsräume, Erzählungen, Computeranimationen, Ausstellungen und vieles mehr.

Der erste Tag war schon ein toller Erfolg mit fast 1.000 Besucher/Innen!

Mehr zur Veranstaltung hier.

Download des Programms

Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen


Gitta Martens - Verabschiedung nach über 34 Jahren

Nach über 34 Jahren wurde Gitta Martens, Leiterin des Fachbereichts Theater, in den Ruhestand verabschiedet.

Auftakt des Abschiedsabends war die gelungene Inszenierung des Stückes "Yvonne, Prinzessin von Burgund", der Fortbildungsgruppe Rhythmik - Text - Theater.

Mehr ...

Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen


Weiterbildungskonzept "DiKuBi - Diversitätsbewusste Kulturelle Bildung"

Der Umgang mit heterogenen Gruppen in der kulturellen Bildung bedarf einer besonderen Sensibilität und spezieller Vermittlungskonzepte – insbesondere im Kontext ästhetischer Fragestellungen.

Das neue Weiterbildungskonzept „DiKuBi - Diversitätsbewusste Kulturelle Bildung“ soll helfen, die eigene Haltung zu reflektieren und mit Diversität in der Vermittlungsarbeit bewusster umzugehen. Gleichzeitig kann es auch Ausgangspunkte für die eigene Praxis geben, das Thema Diversität mit künstlerischen und ästhetischen Mitteln erfahrbar zu machen.

Mehr ...

Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen


Vorsitzender des Bundesausschusses Kultur und Medien besucht die Akademie

MdB Sigmund Ehrmann, Vorsitzender des Bundestagsausschusses Kultur und Medien war gestern zum ersten Mal Gast an der Akademie der Kulturellen Bildung. Mit der Direktorin Prof. Dr. Susanne Keuchel und Tom Braun, dem Geschäftsführer der bkj, diskutierte er aktuelle Fragen im Feld der kulturellen Bildung.

Bei einem Rundgang durch die Akademie konnte er durch die Büchertische mit Fachliteratur stöbern...

Mehr...(PDF)

Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen