Seitenbild
 > Fachbereiche > Musik > DozentInnen

Fachbereichsleitung

  • Herbert Fiedler

    Herbert Fiedler

    Dozent für Musik und Musikpädagogik
    Studium der Instrumentalpädagogik im Fach Klavier, Trompete und Allgemeine Musikerziehung. Nationale und internationale Lehrtätigkeiten an Kita, Musikschule, Schule, Musikhochschule und Universität, aktuell mit dem Schwerpunkt „Künstlerische Praxis“ (ZHdK, HSLU M.). Ebenfalls tätig in der Talentförderung Musik im Kanton Luzern. Konzeption und Realisation pädagogischer und künstlerischer Projekte. Aktiv für Radio und Fernsehen als Komponist, Arrangeur und Produzent von Songs, Geschichten mit Musik und Hörspielen. Des Weiteren auch als konzertierender Pianist tätig.

    Kontakt:
    Telefon-Durchwahl: (02191) 794-266
    E-Mail: fiedler@kulturellebildung.de

Gastdozent*innen

  • Johannes Bohun

    Johannes Bohun

    Johannes Bohun (Jahrgang 1978) absolvierte 2000 sein Musikstudium am Konservatorium der Stadt Wien mit Auszeichnung. Nach seinem Zivildienst als Betreuer am HPZ Hinterbrühl nahm er in London an einer Open Audition der weltbekannten Show STOMP teil und erhielt daraufhin als erster deutsch-sprachiger Performer einen Stammplatz im europäischen Cast der STOMP-Company.

    Seit 2001 stand Johannes Bohun in mehr als 30 Ländern auf vier Kontinenten viele hundert Male auf der Bühne. 2006 feierte das LOST&FOUND ORCHESTRA, das neue Projekt der STOMP-Macher, in Brighton Weltpremiere. Johannes Bohun ist als auserwähltes originales Mitglied von Anfang an dabei, und absolvierte unter anderem restlos ausverkaufte Gastspiele an der Oper von Sydney und der Royal Festival Hall in London. Johannes Bohun inszeniert, choreographiert und komponiert für verschiedene Ensembles und Theaterproduktionen.

    www.stomp2gether.de


  • Vera Borngässer

    Vera Borngässer

    Verena Borngässer alias DJ Nogata veranstaltet in verschiedenen Crews eigene Partyreihen: die Quake im Kölner "Bogen 2", die Subport im Herr Walter, einem Schiff im Dortmunder Hafenbecken und jüngst auch die Voltage in Frankfurt. Mit der Subport betreibt sie eine monatliche Sendung für das DRadio Wissen des Deutschlandradio.

    Darüber hinaus trifft man sie regelmäßig bei regionalen und überregionalen Events. So war sie nahezu bei jedem DnB-Veranstalter im Ruhrgebiet und Köln zu Gast und spielte nicht nur deutschlandweit von Berlin bis Freiburg, aber in Portugal, der Schweiz und Italien. Hierbei supportete sie Artists wie Noisia, Phace, Misanthrop, The Upbeats, Black Sun Empire, Foreign Beggars, S.P.Y, Aphrodite, Marky, Mefjus, Neonlight, Rregula & Dementia uvm.

    Musikalisch bewegt sie sich eher im Bereich des ravigeren und härteren Drum'n'Bass, wobei Partytauglichkeit und Vielseitigkeit immer im Vordergrund stehen.

    www.paedagogik-mit-medien.de www.nogata.de


  • Ansgar Buchholz

    Ansgar Buchholz

    Ansgar Buchholz hat an der Musikhochschule Detmold studiert und dort 1988 die künstlerische Reifeprüfung im Fach Schlagzeug abgelegt. Jahrelang war er als Percussionist beim Musical „Starlight Express“ in Bochum tätig. Mit dem „Duo Tarimba“ (Vibraphon - Gitarre) und dem Jazz-Trio „Percussive Colours“ (Marimba-Vibraphon-Percussion) hat Ansgar Buchholz in ganz Deutschland konzertiert. Seit 1980 spielt er im „Ensemble Rossi“, mit dem er an zahlreichen Rundfunk- und CD Produktionen beteiligt war (u.a. „Djingalla“: Tanz und Bewegungsmusik). Er ist und war als Dozent bei verschiedenen Fortbildungsreihen (IGMF, Orff-Gesellschaft, AMJ, Akademie Remscheid) tätig. Seit 1989 ist er Schlagzeuglehrer und Ensembleleiter an der Musikschule der Beethovenstadt Bonn. 2015 erschien sein Lehrwerk für den universellen Umgang mit Percussion-Instrumenten im Gruppenunterricht „Latin Percussion for Kids“ bei Schott Music.

    www.stockwerk-m.de


  • Bärbel Bucke

    Bärbel Bucke

    Dipl. -Rhythmikerin und Taketina®-Rhythmuspädagogin. Studierte Musik- und Rhythmik an der Folkwang Universität der Künste Essen. Ausbildung zur TaKeTiNa-Rhythmuspädagogin bei R. Flatischler (Senior Level). Weiterbildung in potentialorientierter Psychotherapie bei Dr. Wolf Büntig. Auftritte als Musikerin in verschiedenen Ensembles (Bratsche und Percussion). Seit 1998 Leitung von TaKeTiNa-Workshops in freier Kurstätigkeit und an Bildungszentren. Seit 2004 Tätigkeit als Musiktherapeutin am katholischen Klinikum Essen. Seit 2012 Leitung von Rahmentrommelgruppen in Essen und Mülheim.


  • Joe Dorff

    Joe Dorff

    Born in Philadelphia, U.S.A. in 1956 Joe Dorff began playing Drums at age 7. At age 10 he studied Percussion and Tympani at The Settlement Music School in Philadelphia, where he later studied Piano and Music Theory. After earning a Bachelor of Music Degree at St. Norbert College in Wisconsin Mr. Dorff was awarded a Jazz Piano Scholarship at the Cincinnati Conservatory of Music. He left CCM after only one year, deciding instead to accept offers to go on tour as Pianist/MD. He studied Jazz Piano briefly with Russell Ferrante in Los Angeles.

    Since coming to Germany in 1993 Joe has worked as Singer, Keyboardist, Arranger, Composer and Producer with major artists such as Randy Crawford, Milva, Howard Carpendale, Sarah Brightman, and Johnny Logan. Since 2004 Joe Dorff has been Pianist for The James Last Orchestra and has recently joined The Otto Sauter Orchestra “Ten of the Best”. He is a specialist in the areas of Jazz and Soul music and is an avid improviser.


  • Ranvita Hahn

    Ranvita Hahn

    Diplom-Pädagogin, Musikerin, Advanced Taketina-Teacher, Ausbildung in Musik- und Tanztherapie. Sie arbeitet seit über 25 Jahren als Lehrkraft für rhythmische Körperarbeit, Trommeln und Percussion mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Als Rhythmus-Trainerin auch in der Lehrerfortbildung, an Hochschulen und eigener Schule „Rhythmuswelten“ in Köln.


  • Constanze Heller

    Constanze Heller

    Dipl. Musikpädagogin, Solfège, Klavier, Hamburg. Seit 1992 Diplom-Klavierpädagogin, wuchs in den USA mit Solmisation auf und studierte Solfège am Kodály-Institut in Kecskemét/Ungarn. An der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg etablierte sie 2004 das Fach Solfège mit Schwerpunkt Solmisation sowie die Begabtenförderung „Solperim“. Sie vermittelt Solmisation an Kinder, erwachsene Laien, Studierende und Musikpädagogen und ist bundesweit als Referentin und Dozentin zu diesem Thema tätig, u.a. auf dem VDM-Kongress 2011, an der HfMT Hamburg sowie für Fortbildungen des VBSM, der Landesmusikakademie Hamburg und der Akademie der Kulturellen Bildung.


  • Birgit Hübner

     

    Dipl.-Rhythmikerin und Taketina®-Rhythmuspädagogin, Ravensburg


  • Prof. Dr. Andrea Kumpe

     

    Kirchenmusikerin, Koordinatorin Weiterbildung, Hochschule Luzern - Musik, Freiburg


  • Uwe Maschke

    Uwe Maschke

    Uwe Maschke ist seit seinem Studium der Sport- und Erziehungswissenschaften in Heidelberg in der offenen Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit tätig. Die Entwicklung von sozialen Kompetenzen, life skills und Persönlichkeit gehören zu seiner täglichen Arbeit. Ebenso wie die Arbeit mit Gruppen und Klassen zur Verbesserung von Gemeinschaftsgefühl und Teambuilding. Erlebnis- und Abenteuerpädagogik zählt zu den bevorzugten und wichtigsten Methoden. Als Sportler und Trainer kennt er die Bedeutung von Rhythmus, Koordination und Timing, von Ausdauer, Übung und Wiederholung. Elemente, die wesentlicher Bestandteil bei der Förderung von Talenten jeglicher Profession sind.


  • Sabine Miermeister

    Sabine Miermeister

    Sabine Miermeister studierte Pädagogik, Musik und Publizistik an der Universität Göttingen. Sie unterrichtet seit 1985 Gruppen- und Einzelschüler aller Altersgruppen in Gesang, Klavier, Songwriting, Improvisation und Musiktheorie bei verschiedenen Bildungsträgern von Musikschule bis Universität. Sie ist Fachleiterin Musik an der Jugendkunstschule Unna und arbeitet als Musikerin, Komponistin und Arrangeurin im Pop- und Jazzbereich. Als Pädagogin beschäftigt sie sich mit signifikantem Lernen als Voraussetzung für nachhaltige Bildungsprozesse. Durch ihre Zusatzausbildung zur Gestalttherapeutin und –supervisorin setzt sie sich zudem mit Lernblockaden und ressourcenorientiertem Lernen auseinander.


  • Christine Modersohn

     

    Kirchenmusikerin, Krankenschwester, Heilprakterin, Psychologische Beraterin, Waldorflehrerin


  • Ulrike Neumann

    Ulrike Neumann

    Studium für Tanz und Choreographie an der Theaterschule Amsterdam. Absolvierte ihre Ausbildung zur Lehrerin für Alexander-Technik bei ATCA (Alexander Technique Centre Amsterdam), bei Tessa Marwick und Paul Versteeg. Seit 2009 unterrichtet sie Alexander Technik an der Akademie voor Theater en Dans in Amsterdam, ist als feste Dozentin beim ATCA tätig und führt ihre eigene Praxis.


  • Prof. Dr. Thomas Rascher

    Prof. Dr. Thomas Rascher

    Nach dem Studium an der Folkwang-Hochschule im Hauptfach Pantomime sammelt Thomas Rascher seine ersten Berufserfahrungen als Schauspieler und Pantomime solistisch und in verschiedenen Ensembles. 1995 ist er Mitbegründer der Familie Flöz, einem internationalen Pool von Theaterschaffenden. Weltweit ist das Projekt impulsgebend für das Theaterspiel mit Masken.

    Neben den Gastspielreisen begleitet Thomas auch die pädagogische Arbeit. Sein großes Interesse liegt dabei in der Vermittlung und Erforschung der Verbindung von Körper/Denken/Bewegung und Schauspiel. 2004 schließt er eine dreijährige Fortbildung zum Bewegungspädagogen in der Franklin-Methode® ab. Seit 2011 hat Thomas eine Professur für Bewegung in den Studiengängen Schauspiel und Physical Theatre an der Folkwang-Universität der Künste in Essen und Bochum.


  • Hilko Schomerus

    Hilko Schomerus

    Lehraufträge an den Hochschulen Hannover und Köln sowie am Pre College Köln. Autor von "Percussion für Anfänger" erschienen bei Bosworth Music Sales sowie "Modern Percussion" aus dem Lugert Verlag. Zusammenarbeit mit Lamont Dozier, Randy Crawford, Mousse T., Phil Collins, DJ Bobo, Inga Rumpf, Fury In The Slaughterhouse, Bahamas Soul Club, Cultured Pearls, NDR Big Band, u.v.m.

    www.10dance.de


  • Indra Tedjasukmana

    Indra Tedjasukmana

    Indra Tedjasukmana (*1984) ist Chorleiter, Beatboxer, Gesangspädagoge und Arrangeur. Er arbeitete unter anderem mit Bobby McFerrin, ist Mitglied der professionellen A Cappella-Band "Blended" und Chorleiter beim Dortmunder Ensemble "Sounding People". Indra wurde als Chorleiter und als Solist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Als Dozent unterrichtet er an der Musikhochschule Münster und der Universität Dortmund Musikstudent*innen in  Gesang, Stimmbildung und Chorleitung.


  • Heike Trimpert

    Heike Trimpert

    Heike Trimpert studierte Instrumentalpädagogik und künstlerisches Hauptfach Violine an der HfMuT Hamburg. Seit 1993 Anwendung der relativen Solmisation. Zunächst im Instrumentalunterricht, später auch in der Chor- und Orchesterarbeit an der Rendsburger Musikschule e.V. Ab 2004 Aufbau von Musikklassen mit erweitertem Musikunterricht an der Wilhelm-Ophüls-Grundschule in Velbert. 2010 zweite Staatsprüfung in Musik für Sek I/Sek II; Staatsarbeit über Anwendung der relativen Solmisation in der Schule. Bundesweit als Fortbilderin tätig. Leitet Kurse und Workshops für Pädagogen und musikbegeisterte Laien, u.a. seit 2015 in einem Nachfolgeprojekt des „Dortmunder Modells“ (professionelle Musikausbildung von Menschen mit Behinderung). Schwerpunkt ist die Verbindung von Solmisation und Rhythmuspädagogik.


  • Bernd Witte

    Bernd Witte

    Schauspieler, Pantomime, Regisseur, Erzähler. Ausbildung in Pantomime und Commedia dell’Arte (E.Decroux / E. Jaroscewicz / A. Maggiulli - Paris), in Butohtanz (A. Furukawa und Tatoeba - Berlin). Gründer des Improvisationstheaters Emscherblut (Mülheim). Choreograf und Tänzer bei der Compagnie Cinderella. Autor und Erzähler beim Touchè ErzählTheater (Schwerte). Klinikclown und künstlerischer Leiter bei Clownsvisite e.V. (Bochum). Organisator der ersten Deutschen Meisterschaft und der ersten Europäischen Meisterschaft im Theatersport. Gastdozent am Bagamoyo College of Arts /Tanzania (seit 1989).

    Bernd Witte gibt Workshops und Fortbildungen im Bereich Improvisationstheater, Körpertheater (Pantomime/ Commedia dell’Arte/ Clownstheater) und Erzähltheater.