Seitenbild
 > Fachbereiche > Spiel > Qualifizierungs-System > Spielkultur

Qualifizierung Spielkultur

In den Grundkurswochen arbeiten Sie in spielpädagogischen Werkstätten und erlernen Grundlagen für eigene Spielentwicklungen, die später innerhalb des Praxistransfers mit dem Projektmanagement und der Durchführung eines eigenen spielpädagogischen Praxisprojekts verknüpft werden.

Als Schwerpunkt der Qualifizierung können Sie zwischen dem Bereich Spielkultur oder dem Bereich Diversität wählen.

Aufbau
Eine je 2-wöchige Grundkurs- und Praxistransferphase (aufeinander aufbauend) und 2 selbst gewählte Kurse innerhalb eines Schwerpunktbereichs.

  • 1 bis 2, 5 bis 6: Themen-Module
  • 3 bis 4: Werkstattkurse im Schwerpunkt (individuell wählbar)

Eigenleistung

  • Konzeption, Durchführung und Dokumentation eines eigenen Projekts
  • Facharbeit als Dokumentation
  • Präsentation und Abschlussgespräch

Abschluss
Zertifikat „Spielkulturpädagogik“,

Hinweis
Die nächste Qualifizierung beginnt 2021.

Übersicht der Qualifizierung Spielkultur - Akademie der Kulturellen Bildung