Seitenbild
 > Fachbereiche > Theater > Aktuelles

// Theater //

Der Fachbereich Theater und Systemische Theaterpädagogik bietet Weiterbildungen, mehrphasige Qualifizierungen und Einzelkurse zu Schwerpunktthemen des Theaters an. Diese richten sich an Menschen, die ihre künstlerischen und pädagogischen Kompetenzen erweitern und diese in ihren bestehenden Berufsalltag integrieren wollen. Mit der Qualifizierung „Theaterpädagogik BuT®“ richtet sich die Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW an all diejenigen, die eine qualifizierte Tätigkeit in einem Berufsfeld der Theaterpädagogik anstreben.

Aktuelles

Neu im Programm: Intergenerationelles Speed-Theater-Projekt

Das Kursprogramm im Fachbereich Theater hat Zuwachs bekommen. Vom 21. bis 25. Oktober 2019 lädt Sandra Anklam zu einem theaterpädagogischen Labor ein: Beim „Intergenerationellen Speed-Theater-Projekt“ können die Teilnehmer*innen gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen und Betreuer*innen der Evangelischen Jugendhilfe Bergisch Land innerhalb einer Woche im Up-Tempo den ganzen Wahnsinn einer Theaterproduktion erleben: Textentwicklung, Leseprobe, Besetzung, Spiel, Bühne, Kostüme, Generalprobe, Vorhang auf, Premiere, Applaus und Vorhang zu!

Mehr ...

Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen


Künstlerisch-Systemische Therapie (KST) jetzt auch DGSF-zertifiziert!

Die neue interdisziplinäre Qualifizierung Künstlerisch-Systemische Therapie (KST) der Akademie der Kulturellen Bildung ist ab sofort von der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) als Therapie-Aufbau-Weiterbildung zertifiziert. Berater*innen mit passenden Vorqualifikationen erhalten künftig nicht nur das Abschluss-Zeugnis der Akademie, sondern das Zertifikat „Systemische Therapie (DGSF)“.

Mehr ...

Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen


Szenisch-Systemisch: Buch zur Didaktik und Methodik der Theaterpädagogik erschienen

Theaterpädagogik systemisch – das ist zunächst eine Frage der eigenen Haltung und erst dann eine Frage der Methodenwahl. Wie man sein eigenes theaterpädagogisches Profil entwickeln kann und wie es die praktische Arbeit fokussierter und leichter macht, zeigen die Akademie-Dozent*innen Sandra Anklam und Thomas Reyer zusammen mit Verena Meyer in ihrem jetzt erschienenen Buch "Didaktik und Methodik in der Theaterpädagogik". Das Buch begleitet Lehrer*innen und Theaterpädagog*innen lustvoll dabei, sich im komplexen System theaterpädagogischen Tuns und Denkens menschlich, ästhetisch und pädagogisch zu verorten.

Mehr ...

Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen


Sandra Anklam inszeniert "Drei alte Männer wollen nicht sterben"

Alles beginnt für die Männer mit einem Brief. Der besagt, dass sie sterben müssen. Sie sind doch aber längst nicht fertig – sie wollen noch den höchsten Berg besteigen, frühstücken, sich streiten, die Liebe erleben, aufräumen. Doch das Leben hat seine Zeit. Genau wie der Tod.

Mehr ...

Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen


Beuys goes Provence: Akademie On Tour in Frankreich

„Jeder Mensch ist ein Künstler“, sagte Josef Beuys und verwies auf die potentielle Fähigkeit eines jeden Menschen, Gesellschaft mittels der ureigenen Kreativität im Rahmen sozial-künstlerischer Prozesse zu verändern. Zusammen mit Kursteilnehmer*innen war die Akademie On Tour und spürte den Ideen des Düsseldorfer Künstlers nach.

Mehr ...

Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen

Die nächsten Seminare


Weitere Kurse