Zu den Hauptinhalten springen Zur Hauptnavigation springen

Merkzettel

Kursname Kursnummer
Keine Kurse auf Ihrem Merkzettel

Noch nicht sicher, ob Sie richtig liegen?
Wir sind hier, um zu helfen:

Kulturland NRW. Wie sieht die Zukunft aus? Direktorin der Akademie diskutierte mit NRW Kulturministerin und Gerhart Baum

Kulturland NRW. Wie sieht die Zukunft aus? Direktorin der Akademie diskutierte mit NRW Kulturministerin und Gerhart Baum 1

Für das WDR3 Forum diskutierten NRW-Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen und Gerhart Baum, Bundesinnenminister a.D., zusammen mit der Direktorin der Akademie der Kulturellen Bildung am Sonntag im Kölner Funkhaus über die gewachsene Bedeutung der Kulturpolitik und die Rolle der Kultur und Kulturellen Bildung in NRW für die Bundespolitik.

Mit einer Analyse der kulturellen Rahmenbedingungen und der aktuellen Stärkungsinitiative für die Kultur in Nordrhein-Westfalen warf die Runde einen Blick darauf, unter welchen Bedingungen langfristige Perspektiven für Künstler*innen und Kulturpädagog*innen geschaffen werden können. Dabei thematisierte sie auch die Herausforderungen durch die Digitalisierung und den gesellschaftlichen Wandel sowie die Notwendigkeit eines öffentlich-rechtlichen Rundfunks, der verschiedene zivilgesellschaftliche Perspektiven einbindet. Kulturpolitik und Kulturelle Bildung, so die Forumsgäste, seien ein wichtiges Fundament, um gesellschaftliches Miteinander und Zusammenhalt zu stärken.

Einig waren sich die Forumsgäste auch, dass man Freiräume für Künstler*innen und Kultur schaffen kann, indem Strukturen gefördert und verstetigt werden. Dabei sprachen sie darüber, wie Angebote von Kultur und Kultureller Bildung flächendeckend gestaltet werden können und Teilhabe sowohl in den Städten als auch im ländlichen Raum möglich ist.

„Es gilt, Infrastrukturen in den Blick zu nehmen“, betonte Akademie-Direktorin Prof. Dr. Susanne Keuchel. „Wenn wir wirklich Freiräume für Kunst, Kultur und Kulturelle Bildung wollen, die aktuelle Herausforderungen der gesellschaftlichen Transformation, hier auch die Gestaltung und Teilhabe analog-digitaler Lebenswelten, aufgreifen, brauchen wir eine nachhaltige Infrastrukturförderung.“

Anlass für das Podium war die heutige Verleihung des Kulturgroschens des Deutschen Kulturrats an Gerhart Baum am 10. Dezember, der für sein herausragendes Engagement in der Kulturpolitik geehrt wird. Die Laudatio wird Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen halten. Prof. Dr. Susanne Keuchel wird den Preis als Präsidentin des Deutschen Kulturrats überreichen.

Das WDR3 Forum wurde am 8.12. ausgestrahlt und ist als Podcast in der WDR-Mediathek und auf der Kulturpartner-Webseite verfügbar.