Zu den Hauptinhalten springen Zur Hauptnavigation springen

Merkzettel

Kursname Kursnummer
Keine Kurse auf Ihrem Merkzettel

Noch nicht sicher, ob Sie richtig liegen?
Wir sind hier, um zu helfen:

EMP Basic 2024

27.09.2024 —
03.10.2024
00:00 – 23:00 Uhr
Qualifizierung

Start der nächsten Qualifizierung im September 2024

Die Qualifizierung „EMP Basic“ vermittelt Ihnen die Grundlagen der Elementaren Musikpädagogik. Sie lernen analoge und digitale Unterrichtskonzepte für die musikpädagogische Arbeit mit Kindern kennen und erproben diese. Ebenso führen Sie eine Performance mit Kindern durch, die sie evaluieren, dokumentieren und präsentieren. Die Qualifizierung besteht aus Präsenzzeiten an der Akademie der Kulturellen Bildung, Online-Phasen und Praxisaufgaben. Diese beinhalten den Transfer in die eigene Praxis, Körperarbeit sowie schriftliche wie kompositorische Arbeiten und instrumental praktische Aufgaben.

Schwerpunkte

  • EMP in Methodik und Didaktik, Unterrichtskonzepte: Schwerpunkt Kinder
  • Anleitungstraining – Vorbildfunktion, Eigentraining, Kommunikation
  • Stimmarbeit, Liedrepertoire
  • Relative Solmisation – Hörtraining
  • Rhythmisches Training
  • Ensemblespiel, Musizieren in der Gruppe
  • Bewegungs- und Tanzspiele
  • Narrative Musik
  • Musik – Sport – Grenzen
  • Musik und Medien
  • Analog- und Online-Unterricht mit Kindern
  • Performance mit Kindern
  • Konzertantes Instrumentalspiel
  • Körperarbeit, Bewegungsbeobachtung und -komposition
  • Fachbuch: Präsentation in Praxis und Theorie

Lernpfad

2

Praxis der Elementaren Musikpädagogik – EMP Basic

6 Wochen plus 5 Tage Online

3

Abschlussprüfung

Prüfungsleistungen:
  • Lehrproben analog/online
  • Relative Solmisation in der Praxis
  • Präsentation der Performance mit Kindern
  • Konzert
4

Zertifikat

„Elementare Musikpädagogik – EMP Basic (ARS)“

Inhaltsmodule EMP Basic

Narrative Musik – Geschichten und Musik erzählen

Gedichte und Prosa, Fotografien und Filme sind geeignete Vorlagen für das (Er-)Finden narrativer Musik. Narrative Musik gibt zu hören, zu denken und zu erzählen. Sie lernen die typischen Merkmale erzählender Musik kennen und erforschen die Wechselwirkung von Klang und Erzählweisen.

Dozent*innen:
Herbert Fiedler
Bernd Witte (Erzähler und Schauspieler)

Musik – Sport – Grenzen

Musik und Sport haben viele Gemeinsamkeiten: Beweglichkeit, Schnelligkeit, Koordination, Kraftdosierung, An- und Entspannung. Aber auch mentale Fitness und die Notwendigkeit, das eigene Potenzial zu einem bestimmten Zeitpunkt abrufen zu können.

In den Sportwissenschaften werden seit Langem innovative und ganzheitliche Trainingsmethoden entwickelt und praktisch erprobt. Diese lassen sich zweifelsfrei auch auf das instrumentale Lernen und auf musikpädagogische Gruppenprozesse übertragen.

An der Schnittstelle zwischen Musik und Sport lernen Sie ästhetische Ausdrucksformen, soziale Handlungskompetenzen und einen gesundheitsachtsamen Ansatz im Umgang mit dem Körper und dem Instrument kennen.

Dozent*innen:
Herbert Fiedler
Uwe Maschke (Sport- und Erziehungswissenschaftler, Erlebnis- und Abenteuerpädagoge)
Torsten Ax (Musiker, Songwriter, Musik- und Bewegungspädagoge)

Unterrichtskonzepte Online für und mit Kindern

Wie funktioniert ein online-basierter musikalischer und bewegungsspezifischer Unterricht? Wo sind die Chancen, wo die Grenzen? In diesem Modul diskutieren und erproben Sie den digitalen vs. analogen Unterricht. Sie entwickeln Online Unterrichtskonzepte und testen diese. Dabei kommen unterschiedliche Medien-Tools und Apps zum Einsatz. Durch die Patenschaften der Teilnehmenden wird Ihr Austausch und Experimentierfeld gestützt. Alles Online? Ja.

Dozent*innen:
Herbert Fiedler
Jana Schmück (Diplom-Tanzpädagogin, Choreografin, Tänzerin; TanzART)
Torsten Ax (Musiker, Songwriter, Musik- und Bewegungspädagoge)

Percussion, Trommeln, Effektinstrumente und Rhythmisches Training

Lassen Sie aus spielerischen Anregungen pädagogische Konzepte für einen kreativen Umgang mit Percussion-Instrumenten, Trommeln und Effektinstrumenten entstehen.

Schwerpunkte:

  • Moderne und kreative Rhythmusfindung mit traditionellen Rhythmen
  • Anschlagstechniken und rhythmische Klänge Lateinamerikas und Afrikas
  • Krumme Taktarten – bi- und ternäre Musik
  • Anders Zählen
  • Arrangements und Musikbeispiele aus der Praxis

Dozent*in:
Hilko Schomerus (Percussionist und Drummer)

Solmisation – relativ einfach, einfach relativ

Die Relative Solmisation erfreut sich wachsen-der Beliebtheit in Schule und Musikschule, in Chorarbeit und Gehörbildung – nicht zuletzt, weil sie Kindern wie Erwachsenen musikalische Erlebnisse ohne Umwege und Materialaufwand bietet. Wer solmisiert, nutzt Ohren, Hände und Stimme gleichermaßen und ist dabei musikalisch aktiv. Erleben Sie, wie sich in der Verbindung aus Solmisation und Bodypercussion eine konkrete, innere Tonvorstellung entwickelt, die Sie jederzeit singend nach außen und im besten Falle sogar auf das Notenpapier tragen können.

Dozent*innen:
Constanze Heller (Dozentin für Relative Solmisation, Diplom-Klavierpädagogin)
Heike Trimpert (Diplom-Musikpädagogin, Grundschullehrerin)
Herbert Fiedler
Gastdozent*innen

Mallets – Spieltechnik und Ensemblespiel

Xylophone, Metallophone und Bassstäbe sind Melodie- und Begleitinstrumente in der Elementaren Musikpraxis. Sie lernen grundlegende Techniken von Spiel und Percussion der Mallets/Stabspiele kennen. Darüber hinaus trainieren Sie stilistisch unterschiedlichste Arrangements, Kompositionen und Improvisationen in wechselnden Besetzungen. Als Mallet-Spezialist vermittelt Ansgar Buchholz bei einem Abendkonzert Eindrücke in die konzertante Musikliteratur für Marimbaphon.

Dozent*innen:
Ansgar Buchholz (Schlagzeuger, Percussionist, Arrangeur) (angefragt)
Herbert Fiedler
Gastdozent*innen

Bewegungsbegleitung und -initiierung – Musik und Körper im nonverbalen Dialog

Bewegungsbegleitung und -initiierung erforschen die Musik- und Bewegungssprache in ihrer Wechselbeziehung. So entdecken Sie beim Musizieren die „sprachlichen“ Eigenheiten ebenso wie die Gemeinsamkeiten und stellen diese in Bezug zueinander. In freien Spielformen, in Improvisationen und Experimenten erlernen Sie die Gestaltungsprinzipien der Musik- und Bewegungssprache mithilfe von Instrument und Stimme. Sie finden Möglichkeiten im Ausdruck zur Übersetzung von Klangverläufen in der Bewegung und umgekehrt.

Dozent*innen:
Herbert Fiedler
Jana Schmück (Diplom-Tanzpädagogin, Choreografin, Tänzerin; TanzART)
Gastdozent*innen

Kursinhalt und Buchung

Buchung

Der Besuch der Qualifizierung ist nach Absolvierung des Kurses „Einstieg in die Elementare Musikpädagogik“ möglich. Nächster Start der Qualifizierung im September 2024 mit dem Kurs „Praxis der Elementaren Musikpädagogik – EMP Basic“.

Termine

6 Kursphasen
Fr 27.9. – Do 3.10.2024
Fr 22.11. – Do 28.11.2024
2025: Kursphasen 3-6

Kosten (je Kurswoche)

316 €
Kursgebühr
381 €
Unterkunft & Verpflegung (inkl. USt.)

Voraussetzungen

  • Aufnahmegespräch im Kurs „Einstieg in die Elementare Musikpädagogik
  • Spielfertigkeit auf einem Instrument/Gesang
  • Kenntnisse in Musiktheorie
  • Eigenes gruppenpädagogisches Praxisfeld
  • Beschreibung Ihrer musikalischen und pädagogischen Erfahrungen (bei Anmeldung)

Hinweis

Kurswochen finden von Mo – So bzw. von Fr – Do statt. Die Online-Tage verabredet die Gruppe in individueller Absprache zwischen den Präsenzphasen.

Abschluss

Zertifikat „Elementare Musikpädagogik – EMP Basic (ARS)“

Dozent*innen

Fiedler, Herbert 1

Herbert Fiedler

Dozent für Musik und Musikpädagogik

Studium der Instrumentalpädagogik im Fach Klavier, Trompete und Allgemeine Musikerziehung (AME/EMP). Nationale und internationale Lehrtätigkeiten an Kita, Musikschule, Schule, Musikhochschule und Universität, u.a. an der Folkwang Universität der Künste, der Zürcher Hochschule der Künste, der Hochschule Luzern – Musik und in der Talentförderung Musik im Kanton Luzern. Konzeption und Realisation pädagogischer und künstlerischer Projekte. Aktiv als konzertierender Pianist, Komponist, Arrangeur und Produzent von Songs, Geschichten mit Musik und Hörspielen u.a. für Radio und Fernsehen.

Ax, Torsten

Torsten Ax

Gastdozent*in

Torsten Ax ist Musiker (BMus), Songwriter und Musik- & Bewegungspädagoge (ARS). Als Musiker hat er verschiedene Bands als Sänger, Komponist und Gitarrist geleitet. Derzeit ist er Schlagzeuger und Sänger in dem Projekt “Die Kinder des Grunge”. Seine Arbeit als Pädagoge ist geprägt von einem Menschenbild, das er sich in der Ausbildung und freien Praxis als Ergotherapeut erworben hat. Der heutige Berufsschwerpunkt liegt in Förderschulen, Kindergärten und in der Erwachsenenbildung als Multiplikator für Musikpädagogik.

Conrad, Christwart 12

Jana Schmück

Gastdozent*in

Jana Schmück ist Diplom-Tanzpädagogin, Choreografin, Tänzerin und Künstlerische Leiterin von TanzART in Bautzen. Sie erhielt Unterricht in Ballett, Jazz und Modern Dance und vervollständigte ihre tänzerische und tanzpädagogische Ausbildung an der Palucca Schule Dresden (Schwerpunkt Jazz) und in New York. 2002 Abschluss der Ausbildung zum Educated Teacher of Hip Hop, danach eine vierjährige Qualifizierung zur Tanzpädagogin. Bereits während der Ausbildung gründete und leitete sie die Tanz- & Theaterwerkstatt Wilthen e. V., wo sie Tanz- und Theaterproduktionen und interkulturelle Projekte mit Kindern & Jugendlichen in Ostsachsen entwickelte.

Conrad, Christwart 11

Hilko Schomerus

Gastdozent*in

Lehraufträge an den Hochschulen Hannover und Köln sowie am Pre College Köln. Autor von „Percussion für Anfänger“ (Bosworth Music Sales) sowie „Modern Percussion“ aus dem Lugert Verlag. Zusammenarbeit mit Lamont Dozier, Randy Crawford, Mousse T., Phil Collins, DJ Bobo, Inga Rumpf, Fury In The Slaughterhouse, Bahamas Soul Club, Cultured Pearls, NDR Big Band, u.v.m.

Conrad, Christwart 20

Uwe Maschke

Gastdozent*in

Uwe Maschke ist seit seinem Studium der Sport- und Erziehungswissenschaften in Heidelberg in der offenen Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit tätig. Die Entwicklung von sozialen Kompetenzen, life skills und Persönlichkeit gehören zu seiner täglichen Arbeit. Ebenso wie die Arbeit mit Gruppen und Klassen zur Verbesserung von Gemeinschaftsgefühl und Teambuilding. Erlebnis- und Abenteuerpädagogik zählt zu den bevorzugten und wichtigsten Methoden. Als Sportler und Trainer kennt er die Bedeutung von Rhythmus, Koordination und Timing, von Ausdauer, Übung und Wiederholung.

Conrad, Christwart

Bernd Witte

Gastdozent*in

Studium der Sonderpädagogik, Ausbildung in Pantomime bei Etienne Decroux (Paris), Commedia dell’Arte bei Attilio Maggiulli (Paris) und Butoh bei tatoeba (Berlin). Weiterbildung im Bereich, Clownerie und Improvisationstheater. Gründer des Improvisationstheaters Emscherblut (Mülheim). Klinikclown und künstlerischer Leiter bei Clownsvisite e. V. (Bochum). Organisator der ersten Deutschen Meisterschaft und der ersten Europäischen Meisterschaft im Theatersport. Bernd Witte arbeitet als Schauspieler, Pantomime, Regisseur und Erzähler. Er gibt Workshops und Fortbildungen im Bereich Improvisations-, Körper- und Erzähltheater.

Kontakt und Buchung

Noch Fragen zum Ablauf oder zu Kursen allgemein?
Kontaktieren Sie uns über kurse@kulturellebildung.de oder unter +49 2191 7940