Zu den Hauptinhalten springen Zur Hauptnavigation springen

Merkzettel

KursnameKursnummer
Keine Kurse auf Ihrem Merkzettel

Noch nicht sicher, ob Sie richtig liegen?
Wir sind hier, um zu helfen:

Kultur für alle? Kultur mit allen! Milieuübergreifende kulturelle Bildungskonzepte

23. April 2020 – 24. April 2020

Programm

Donnerstag, 23.4.2020

  • 12:30 Ankommen
  • 13:00 Kultur für alle? Kultur mit allen! Zur Chance milieuübergreifender kultureller Bildungsangebote – Einführung
    Prof. Dr. Susanne Keuchel (Akademie der Kulturellen Bildung, Remscheid)
  • 13:15 Milieus: Verhärtung oder Fluktuation?
    Prof. Dr. Stefan Hradil (Johannes Gutenberg Universität Mainz)
  • 13.45 Third Places und milieuübergreifende Sozialisation in digitalen Gesellschaften
    Dr. Michael Dellwing (Leuphana Universität Lüneburg)
  • 14.15 Milieuübergreifende Zielgruppenansprache – Wissenschaft für alle
    Philipp Schrögel (Karlsruher Institut für Technologie)
  • 14:45 Kaffee & Kuchen
  • 15:30 Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Stefan Hradil, Dr. Michael Dellwing, Philipp Schrögel und Prof. Dr. Susanne Keuchel
    Moderation: Patricia Gläfcke (Akademie der Kulturellen Bildung, Remscheid)
  • 17:00 Parallele Diskussionsforen:
    (1) Milieuübergreifende Didaktik – Moderation: Prof. Dr. Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss (Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel)
    (2) Chancen des Digitalen – Moderation: Mechthild Eickhoff (Fonds Soziokultur)
    (3) Zielgruppenübergreifende Ansprache – Moderation: Prof. Dr. Michael Dartsch (Hochschule für Musik Saar)
    (4) Stadteilübergreifende Vernetzung – Moderation: Tom Braun (Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung)
  • 18:30 Abendessen
  • 19:30-20:30 Digitales Rollenspiel
  • 20:30 Ausklang

Freitag, 24.4.2020

  • 09:00 Analog / Digital: Chancen des milieuübergreifenden Arbeitens Horst Pohlmann (Akademie der Kulturellen Bildung, Remscheid)
  • 09:30 Baukulturelle Bildung als Chancen milieuübergreifender Stadtteilkonzepte
    Dr. Kawthar El-Qasem (Akademie der Kulturellen Bildung, Remscheid)
  • 10:00 Projektvorstellungen: Modellprojekte
  • 11:00 Kaffeepause
  • 11:30 Zusammenführung der Ergebnisse aus den Diskussionsforen
  • 12:00 Abschlussdiskussion: Quo Vadis – Zur Notwendigkeit milieuübergreifender Perspektiven und Förderstrategien. U.a. mit Tom Braun (BKJ) / Prof. Dr. Werner Thole (Universität Kassel) / Mechthild Eickhoff (Fonds Soziokultur)
    Moderation: Prof. Dr. Susanne Keuchel
  • 13:00 Ende der Tagung

Buchung

Student*innen zahlen nur 20 € für Übernachtung & Verpflegung (bitte anmelden über kurse@kulturellebildung.de mit Scan des Student*innenausweises.

62,50
Unterkunft & Verpflegung (inkl. USt.)

Jahrestagung der Wissensplattform Kulturelle Bildung Online

Kulturelle Bildung für alle – das alte Teilhabeparadigma steht vor einer Bewährungsprobe. Es reicht nicht (mehr) aus, alle zu erreichen, wenn dies überwiegend nur in einer zielgruppenspezifischen Segmentierung gelingt. „Filter Bubbles“ sorgen im Digitalen für Segmentierung. Kommerzielle Suchmaschinen transportieren durch Algorithmen vor allem solche Inhalte und Meinungen, mit denen sich der Suchende schon in der Vergangenheit auseinandergesetzt hat. Letztendlich verfestigen sie milieuspezifische Perspektiven. Auch im Analogen kann man innerhalb stadträumlicher Dimensionen eine zunehmende Ghettoisierung einzelner Milieus beobachten. Diese Segmentierungen können gesellschaftlichen Zusammenhalt gefährden.

Wie kann Kulturelle Bildung nicht nur alle erreichen, sondern Konzepte entwickeln, mit denen junge Menschen aus unterschiedlichen Milieus gemeinsam künstlerisch-kreativ werden? Die Tagung Kulturelle Bildung Online blickt auf die Entwicklung neuer milieu- und damit auch stadtteilübergreifender kultureller Bildungskonzepte, die es jungen Menschen ermöglichen sollen, Verständnis für unterschiedliche Lebenswelten und Ausgangssituationen zu entwickeln. Diese müssen vor allem in größeren Städten einer zunehmenden Ghettoisierung von Sozialraum und Schulen nach sozialen Lagen begegnen. Die Tagung diskutiert zudem Chancen „postdigitaler“ Ansätze, die den digitalen Raum – auch als Begegnungsraum jenseits realer Merkmale und Ästhetiken – miteinbeziehen.

Kooperationspartner

Kontakt und buchen

Noch Fragen zum Ablauf oder zu Kursen allgemein?
Kontaktieren Sie uns über info@kulturellebildung.de oder unter +49 2191 7940