Zu den Hauptinhalten springen Zur Hauptnavigation springen

Merkzettel

KursnameKursnummer
Keine Kurse auf Ihrem Merkzettel

Noch nicht sicher, ob Sie richtig liegen?
Wir sind hier, um zu helfen:

Qualifizierung Spielkultur

Die nächste Qualifizierung beginnt 2021

Qualifizierung

Spielpädagogik mit dem Schwerpunkt Spielarten oder Diversität

Ein entscheidender Faktor für Spiel ist die Gestaltungsrolle der Spielleitung. Indem sie Spielräume schafft, Spiele auswählt und erläutert, ermöglicht sie unterschiedlichen Zielgruppen Zugang oder schließt diese aus. Umso wichtiger ist es, dass sich eine Pädagogik, die sich mit Spielen befasst, mit ihrer eigenen Haltung in der Gesellschaft auseinandersetzt. In den Grundkurswochen arbeiten Sie in spielpädagogischen Werkstätten. Sie erwerben Grundlagenwissen zur Spielentwicklung, das Sie im Projektmanagement und bei der Durchführung eines eigenen spielpädagogischen Praxisprojekts einbringen können. Sie können bei der Qualifizierung zwischen den beiden Schwerpunkten Spielarten oder Diversität wählen.

Aufbau

  • 2-wöchige Grundkursphase
  • 2 Werkstattkurse im Schwerpunkt (individuell wählbar)
  • 2- wöchiger Praxistransfer

Eigenleistung

  • Konzeption, Durchführung und Dokumentation eines eigenen Projekts
  • Facharbeit als Dokumentation
  • Präsentation und Abschlussgespräch

Abschluss

Zertifikat „Spielkulturpädagogik“

1

Grundkurs

(2 Kurswochen)
  • Spielen warum? (Geschichte, Entwicklung, Relevanz)
  • Spielarten
  • Rolle der Anleitenden (Haltung, Ansprache, Konfliktbearbeitung, Reflexion, Auswertung)
  • Gruppen (Zielgruppen, Diversität,Dynamik, Umgangskultur)
  • Spielentwicklung und Ideenentwicklung für Projekte
  • Best Practice, Feldstudien, Exkursionen
2

Wahl der Schwerpunktkurse

(2 Kurswochen)

Diversität:

  • Der Unterschied, der (k)einen Unterschied macht
  • Ein Kinderspiel?!
  • Genderscape: Me, myself and I
  • Gender-Diversity-Spielzeuge

Spielarten:

  • Urban Gaming meets Landvergnügen
  • Wald und Spiele
  • Mobile Spiele
  • Genderscape: Me, myself and I
3

Praxistransfer

(2 Kurswochen + Praxisprojekt)
  • Projektplanung (inhaltliche Projektentwicklung, Förderungen, Lobbyarbeit, Kooperationen, Werbung und Öffentlichkeitsarbeit)
  • Erarbeitung einer Projektskizze durch Teilnehmende, Beratung und Feedback durch Dozent*innen
  • Durchführung des Projekts durch Teilnehmende, ggf. Vermittlung an Einrichtungen und Institutionen
  • Präsentation der Ergebnisse, Auswertung, Reflexion, kollegiale Beratung
4

Zertifikat Spielkulturpädagogik

Kontakt und Buchen

Noch Fragen zum Ablauf oder zu Kursen allgemein?
Kontaktieren Sie uns über info@kulturellebildung.de oder unter +49 2191 7940