Zu den Hauptinhalten springen Zur Hauptnavigation springen

Merkzettel

Kursname Kursnummer
Keine Kurse auf Ihrem Merkzettel

Noch nicht sicher, ob Sie richtig liegen?
Wir sind hier, um zu helfen:

Online-Kurs – Urban Gaming trifft Landvergnügen

27.04.2022
Online-Kurs
Digitaler Arbeitsraum

Dieser Kurs bietet angemeldeten Teilnehmer*innen einen eigenen Arbeitsraum für Videokonferenzen, Dokumentenablage und Chat.

Kursinhalt und Buchung

Buchung

3 Online-Phasen
Mi 27.4.2022 (10-17 Uhr)
Mi 4.5.2022 (10-17 Uhr)
Mi 11.5.2022 (10-17 Uhr)

165 €
Kursgebühr

Spielwiesen im Sozialraum

Haben Sie Lust, in aller Öffentlichkeit zu spielen? Sie verwandeln den Bürgersteig in ein Spielfeld, erobern Spiel- und Marktplätze und machen sie zum Ort für Interaktionen. Sie bringen Spielprinzipen auf die Straße und laden Passant*innen zum Mitspielen ein. An Ihrem Lieblingsort entsteht ein riesengroßer Spielplatz – wie in alten Kindertagen. Dazu nutzen Sie sämtliche Möglichkeiten, die Sinne anzusprechen – digitale Konferenztools, Post, Apps, Walkie-Talkies, Straßenkreiden oder kleine Objekte.

Schwerpunkte

  • Spielprinzipien und Methoden
  • Spielerische Entdeckungstouren im Sozialraum
  • Ideen und Umsetzungen eigener Spielideen

Dozent*innen

Linde, Gabriele

Gabriele Linde

Gastdozentin

Gabi Linde ist Experience Designerin, urbane Aktivistin, Referentin und Dozentin für spielerischen Umgang mit öffentlichem Raum, Fürsprecherin für Spiel und spielerische Kulturelle Bildung, Facilitator, Erlebnispädagogin und Koordinatorin für Projekte mit Schwerpunkt Spiel, Bürgerbeteiligung und urbaner Raum. Als Gründerin von HiddenCampus öffnet sie spielerische Räume zum Lernen und Erleben, für ein glücklicheres und gesünderes Leben.

Weiße, Malou 1

Malou Weiße

Dozentin für Spielkulturpädagogik

Malou Weiße studierte populäre Musik und Medien (B.A.) sowie Kinder- und Jugendmedien (M.A.). Derzeit lässt sie sich zur systemischen Beraterin (DGSF) weiterbilden und ist als Projektleiterin im Bereich schulische Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) tätig. Bei der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW leitete sie zuletzt ein medienpädagogisches Jugendprojekt rund um Making und Coding und gab nationale und internationale Workshops für Multiplikator*innen, u.a. für die Goethe-Institute in Madrid, Mailand und Abidjan. Ihre Schwerpunkte an der Akademie liegen auf analog-digitalen Vermittlungskonzepten und spielerischen Interventionen, partizipativer und diversitätsbewusster Kinder- und Jugendarbeit, Medienpädagogik und der Bildung für nachhaltige Entwicklung.