Zu den Hauptinhalten springen Zur Hauptnavigation springen

Merkzettel

Kursname Kursnummer
Keine Kurse auf Ihrem Merkzettel

Noch nicht sicher, ob Sie richtig liegen?
Wir sind hier, um zu helfen:

Was machen Held*innen nach der Arbeit?

31.07.2023 – 04.08.2023
Werkstattkurs

Kursinhalt und Buchung

Buchung

187 €
Kursgebühr
254 €
Unterkunft & Verpflegung (inkl. USt.)

Held*innen in Spiel- und Bildwelten

„Held, der, durch große und kühne Taten besonders in Kampf und Krieg sich auszeichnender Mann edler Abkunft“ – so verheißt die Dudendefinition. Entspricht diese unserem heutigen Bild heroischer Figuren? Was erzählen diese Figuren über ihre Zeit, die Gesellschaft und die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen? Was braucht es, um Heldenhaftes zu tun? Brettspiele, Rollenspiele, Games, Bücher, Serien und Comics: Held*innen-Figuren sind in jungen Lebenswelten allgegenwärtig und zugleich Spiegel gesellschaftlicher Aushandlungsprozesse. In diesem Kurs lernen Sie alte und neue Held*innen von allen Seiten kennen.

Schwerpunkte

  • Entwicklung von Held*innen-Figuren vor dem Hintergrund ihrer Zeit
  • Held*innen-Geschichten als Ausgangspunkt für Storytelling und Spielentwicklungen
  • Bau eigener Held*innen als Spielfiguren
  • Potenzial von Held*innen zur stärkenorientierten Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen

Hinweis

Der Kurs ist auch für Eltern und Pädagog*innen mit Kindern ab 6 Jahren geeignet. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie Kinder mitbringen.

Dozent*innen

Weiße, Malou 2

Malou Weiße

Dozentin für Spielkulturpädagogik

Malou Weiße studierte populäre Musik und Medien (B.A.) sowie Kinder- und Jugendmedien (M.A.). Derzeit lässt sie sich zur systemischen Beraterin (DGSF) weiterbilden und ist als Projektleiterin im Bereich schulische Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) tätig. Bei der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW leitete sie zuletzt ein medienpädagogisches Jugendprojekt rund um Making und Coding und gab nationale und internationale Workshops für Multiplikator*innen, u.a. für die Goethe-Institute in Madrid, Mailand und Abidjan. Ihre Schwerpunkte an der Akademie liegen auf analog-digitalen Vermittlungskonzepten und spielerischen Interventionen, partizipativer und diversitätsbewusster Kinder- und Jugendarbeit, Medienpädagogik und der Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Dr. Michael Dellwing

Gastdozent*in

Michael Dellwing ist promovierter Soziologe. Er forscht und lehrt zu Film- und Fernsehsoziolgie, insbesondere zu Spiel und Spielen in transmedialen Welten. Er ist Mitherausgeber des 2015 erschienen Bandes „Vergemeinschaftung in Zeiten der Zombie-Apokalypse. Gesellschaftskonstruktionen am fantastischen Anderen“. Als leidenschaftlicher transmedialer Spieler interagiert er mit und erforscht Held*innen und andere symbolträchtige Figuren.

Kontakt und buchen

Noch Fragen zum Ablauf oder zu Kursen allgemein?
Kontaktieren Sie uns über info@kulturellebildung.de oder unter +49 2191 7940