Xavier Le Roy

Xavier Le Roy promovierte 1990 in Molekularbiologie an der Universität Montpellier in Frankreich und arbeitet seit 2018 als Professor an der Justus-Liebig-Universität Gießen am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft. Seit 1991 arbeitet Xavier Le Roy künstlerisch im Feld der zeitgenössischen Kunst und Choreografie. Seine stets auch konzeptuell ausgerichteten Arbeiten hinterfragen gegenwärtige Diskurse und laden dazu ein, diese gedanklich zu rekonfigurieren. Mit seinen Solowerken „Self Unfinished“ (1998) und „Product of Circumstances“ (1999) hat er neue Perspektiven im Bereich der Choreografie eröffnet. Xavier Le Roy hat mit zahlreichen renommierten Kompanien und Choreographen zusammengearbeitet, darunter mit Mårten Spångberg, Scarlet Yu oder dem Ensemble Issho Ni. Auf Einladung der Biennale in Venezia erstellte er 2018 eine neue Version von „Le Sacre du Printemps“ und arbeitete an einer neuen Ausgabe von „Retrospective“ im Museo Jumex in Mexiko-Stadt.