> Seminardetails

Endlich flüssig lesen!

Effektive Methoden der Leseförderung

Kursnummer

L 231

Zeitraum

11.12.2019 bis 13.12.2019

Beschreibung

Haben Sie Schwierigkeiten, diese Zeilen zu entziffern und i h r e n Sinn zu erfassen? Dann werden Sie sofort begreifen, weshalb schwache Leser*innen keine Freude am Lesen und an noch so spannenden Büchern haben. Ohne ausreichende Leseflüssigkeit wird niemand zum begeisterten Leser. Effektive Methoden, die Leseflüssigkeit zu steigern, gehören unbedingt in den Handwerkskasten jeder Lese- und Literaturpädagog*in.

Im Kurs probieren Sie einfach anwendbare Instrumente zur Feststellung des Lesestands aus und trainieren verschiedene Lautleseverfahren, deren rasche Wirksamkeit wissenschaftlich belegt ist. Der Kurs richtet sich an alle, die schwache Leser*innen fördern wollen - egal ob einzeln oder in Gruppen.

Thematische Schwerpunkte

  • Basics: der Teufelskreis des Nichtlesens
  • Leicht handhabbare und bewährte Diagnoseinstrumente
  • Verschiedene Lautleseverfahren für die Gruppen- und Einzelarbeit

Abschluss

Der Kurs wird für die Qualifizierung „Literaturpädagogik“ anerkannt und wird vom Bundesverband Leseförderung mit 20 UE angerechnet.

Kursleitung

  • Dr. Julia Abel
    Dr. Julia Abel

    Dozentin für Literatur & Sprache

    Promovierte Literaturwissenschaftlerin; Studium der Germanistik, Philosophie, Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft, Bildungswissenschaften und Deutsch als Zweitsprache in Bochum, Wuppertal und Paris (Sorbonne Nouvelle). Lehrtätigkeit als Dozentin für Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik an der Bergischen Universität Wuppertal und im Bereich der Lese- und Sprachförderung für DaZ-Schüler*Innen an Grundschulen. Autorin und Herausgeberin zahlreicher wissenschaftlicher und journalistischer Texte, u.a. eines Lehrbuchs zum Thema "Comics und Graphic Novels" und eines Sonderbandes der Zeitschrift Text+Kritik über "Literatur und Migration". Mitglied und Vorstandsmitglied (2015–2017) des Zentrums für Erzählforschung (ZEF) und des DFG-Netzwerks Lyrikologie. 

    Kontakt:
    Telefon-Durchwahl: (02191) 794-263
    E-Mail: abel@kulturellebildung.de

Kursgebühr

118,00 €

Unterkunft/Verpflegung (inkl. USt)

105,00 €


Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen

Anmeldung

Anmeldung einblenden


Abweichende Rechnungsadresse


Weitere Informationen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Datenverarbeitung

Meine vorstehende Einwilligung kann ich jederzeit per E-Mail an die E-Mail-Adresse info@kulturellebildung.de oder durch Anklicken des Abmelde-Links in dem jeweiligen Newsletter widerrufen.