> Seminardetails

Fake News, Halbwahrheiten & Co.

Wie Sie Inhalte im Netz überprüfen können

Kursnummer

OP 453

Zeitraum

14.05.2018

13:30 h - 17:00 h

Beschreibung

Angesichts bewusst gestreuter Falschmeldungen und der Verbreitung von Gerüchten und Verschwörungstheorien wird es zunehmend schwieriger, sich schnell und fundiert Urteile über Informationen und Sachverhalte zu bilden, geschweige denn Kindern und Jugendlichen hier Orientierung zu vermitteln. Ob über den publizistischen Mainstream oder Alternativmedien, Suchmaschinen oder Social Media - Einflussbemühungen unterschiedlichster Akteure sind allgegenwärtig.

Die pauschale Abwertung bestimmter Informationsquellen gegenüber anderen hilft nicht weiter. Rechercheinstrumente und Kriterien zur Beurteilung des Status' von Aussagen und Informationsquellen wie sie in der journalistischen Ausbildung gelehrt werden, können dagegen helfen, zu einer schnellen Einschätzung zu gelangen.

In praktischen Übungen vermittelt der Referent, der als Journalist arbeitet, Methoden zur Verifikation. Wie kann ich Fakten, Daten und Zahlen belastbar überprüfen? Wie erkenne ich Fake News, welchen Trends folgen sie, wer sind ihre Macher? Im Rahmen praktischer Übungen erfahren Sie wie Sie journalistisches Handwerkszeug nutzen und wie Sie es als Eltern und Pädagogen an Jugendliche weitervermitteln können, um kritische Haltungen und eigenständiges, aufgeklärtes Denken zu fördern.

Zielgruppe:
Alle, die Methoden der Verifikation von Nachrichten kennenlernen und ggf. weitervermitteln möchten, Eltern, Lehrer*innen und Pädagoge*innen in der kulturellen Bildung, Jugendhilfe und Sozialarbeit

Ort:
Akademie der Kulturellen Bildung, Raum X 
Küppelstein 34
42857 Remscheid

Information:

Dolores Smith Tel: 02191 794 -199
smith@kulturellbildung.de

Anmeldung:
Katharina Gianni Tel: 02191 794 -198
gianni@kulturellbildung.de

Kursleitung

  • Volker Siefert
    Volker Siefert

    Der Leiter des Workshops arbeitet als freier Journalist für den Hessischen Rundfunk und andere Medien, wo Recherchen im Feld des Extremismus einer seiner Arbeitsschwerpunkte sind.

Kursgebühr

45,00 €

Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen