> Seminardetails

Hörspiel- und Geräuschewerkstatt

Eigene Produktionen für die medienpädagogische Arbeit

Kursnummer

C 240

Zeitraum

02.12.2019 bis 06.12.2019

Beschreibung

Hörspiele sind vertonte Geschichten. Mit verteilten Rollen gesprochen und mit Geräuschen und Musik unterlegt eröffnen sie Hörer*innen eine atmosphärisch gestaltete Fantasiewelt. Ein Fall für die medienpädagogische Praxis!

Die Auseinandersetzung mit einem Thema, das gemeinsame Entwickeln einer Dramaturgie und die technisch-gestalterische Realisierung eines Hörspiels setzen kreative Potenziale der Mitwirkenden frei. Hörspielproduktionen eignen sich daher für die medienpädagogische Arbeit ebenso wie z. B. Videoproduktion, auch in kleinen Gruppen von vier bis sechs Personen. Der technische Aufwand ist überschaubar.

Thematische Schwerpunkte
»» technische Voraussetzungen – Hard- und Software
»» Geschichte und Dramaturgie eines Kurzhörspiels; Entwicklung eines Storyboards
»» Erzeugung von Stimmungen mit Klängen und Geräuschen in einer Geräusche-Werkstatt
»» Einsatz von digitalen und analogen Effekten
»» Arrangement und Montage in einem Audio-Schnittprogramm
»» Ausgabeformate und Präsentation des fertigen Hörspiels

 

Bedienen + Anwenden / Produzieren + Präsentieren

 

 

Kursleitung

  • Reiner Wild
    Reiner Wild

    Diplom Sozial-Pädagoge (FH) und Medienpädagoge. Beschäftigt sich seit 30 Jahren aktiv mit den Disziplinen Video und Audio in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit. Seit den 90er Jahren ist er regelmäßig als Gast-Referent in der Akademie der kulturellen Bildung tätig. In Regensburg leitet er das Mehrgenerationenhaus und führt dort "schon immer" medienpädagogische Projekte mit Kindern und Jugendlichen durch.

     

     

  • Wilmont Schulze
     

    Geräuschemacher, Bergisch-Gladbach

Kursgebühr

204,00 €

Unterkunft/Verpflegung (inkl. USt)

210,00 €


Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen

Anmeldung

Anmeldung einblenden


Abweichende Rechnungsadresse


Weitere Informationen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Datenverarbeitung

Meine vorstehende Einwilligung kann ich jederzeit per E-Mail an die E-Mail-Adresse info@kulturellebildung.de oder durch Anklicken des Abmelde-Links in dem jeweiligen Newsletter widerrufen.