> Seminardetails

Improtheater in der Kinder und Jugendarbeit

Ja sagen – Charaktere entwickeln – Szenen darstellen

Kursnummer

S 339

Zeitraum

18.01.2016 bis 22.01.2016

Beschreibung

Improvisationstheater ist Interaktion, Spaß am Spiel, Spontaneität und Kooperation.

In diesem Kurs wird man sich selbst, die eigene Körpersprache und eigene Wahrnehmung neu kennenlernen. Beim Improvisationstheater werden spontan alltägliche Szenen des Lebens auf die  Bühne geholt.

Es bietet für jeden Menschen einen eigenen Zugang, sei es über das Wort oder die Bewegung, etc. Gerade für die Arbeit in der Jugend- und Erwachsenenbildung ist Improvisationstheater eine  hervorragende Methode, ohne Druck die Persönlichkeitsentwicklung zu fördern, spielerisch Schritte für  eine politische Einflussnahme zu entwickeln, neue Wege im Umgang mit Konflikten zu beschreiten.

Inhalte
»» Grundregeln des Improvisationstheaters
»» Warm-up Spiele
»» Schauspielübungen
»» Strukturspiele aus dem Bereich Theatersport
»» Spielzugänge für offene Szenen
»» dramaturgischer Aufbau von Geschichten

Kursleitung

  • Susanne Tiggemann
    Susanne Tiggemann

    Erzählerin, Schauspielerin, Regisseurin und Dipl. Sozialpädagogin. Seit 1988 freiberuflich in verschiedenen Ensembles (u.a. Touché Erzähl Theater und Emscherblut – das Improtheater) und als Dozentin in der Erwachsenenbildung. Ihr Repertoire reicht von Alltagsgeschichten, über eigene Geschichten bis zu traditionellen Erzählungen aus verschiedenen Kulturen. Sie bietet Seminare an für Fachkräfte in Kindertagesstätten, Schulen, Bibliotheken und für Spiel- und Theaterpädagogen und führt erzählpädagogische Projekte mit Kindern durch. Mitglied im Verband der Erzähler und Netzwerk Erzählen der Akademie der Kulturellen Bildung.


    www.touche-erzaehl-theater.de

Kursgebühr

165,00 €

Unterkunft/Verpflegung (inkl. USt)

204,00 €


Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen