> Seminardetails

Motivation? Gruppe

Umgang mit Störungen in der theaterpädagogischen Praxis

Kursnummer

D 156

Zeitraum

03.09.2018 bis 07.09.2018

Mo. 15:15 h - Fr. 12:30 h

Beschreibung

„Jedes wahre zweite Mal ist eine Befreiung vom ersten.“ J. L. Moreno

Der 2009 verstorbene Augusto Boal hatte großen Einfluss auf die Entwicklung der Theaterpädagogik. Seine – zum Teil noch in der brasilianischen und argentinischen Diktatur entwickelten – Formen des politischen Theaters zielen auf eine gesellschaftliche Befreiung des Publikums durch Beteiligung.

Die Kurswoche gibt einen praktischen Überblick über zwei wichtige Formen des Theaters der Unterdrückten, Bilder- und Statuentheater sowie Forumtheater und bezieht sie auf das Thema „Umgang mit Widerstand und Störungen in der theaterpädagogischen Praxis.“

Abschluss
Erweiterungs- oder Vertiefungs-Baustein der Grund- oder Aufbaufortbildung „Theaterpädagogik BuT®“ mit dem Schwerpunkt „Systemische Theaterpädagogik“

Kursleitung

  • Lorenz Hippe
    Lorenz Hippe

    Studium „Angewandte Theaterwissenschaft“ in Gießen. Lorenz Hippe arbeitete seit 1992 viele Jahre an verschiedenen Theatern als Theaterpädagoge, Dramaturg und Regisseur. 2000 erhielt er mit „Nach Hause, Bartolomeo!“ den bundesweiten Preis „spielbar“ für Stücke des Amateurtheaters. Seit 2006 schreibt er Stücke für das professionelle Kinder- und Jugendtheater, die mehrfach ausgezeichnet wurden. Als Dozent für Theaterpädagogik und szenisches Schreiben ist Hippe bundesweit an Hochschulen und in der Lehrerfortbildung tätig. Hippe ist Mitglied im erweiterten Vorstand des BuT und Delegierter im Ausschuss „Kulturelle Bildung“ des Deutschen Kulturrates sowie im Kuratorium „Bundestreffen Junge Autoren“.

     

     

  • Sandra Anklam
    Sandra Anklam

    Dozentin für Theater und Systemische Theaterpädagogik

    Diplom- und Theaterpädagogin und Systemische Supervisorin. Studium der Diplom-Pädagogik, Ausbildungen zur Theaterpädagogin (BuT®), Drama- und Theatertherapeutin (DgfT), zur Systemischen Supervisorin (DGSF), Heilpraktikerin (Psychotherapie), Gestaltberaterin und Tanztherapeutin. Tätigkeit als Theaterpädagogin und Regisseurin, unter anderem am Schauspielhaus Bochum, bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen und den Duisburger Akzenten.

    Kontakt:
    Telefon-Durchwahl: (02191) 794-267
    E-Mail: anklam@kulturellebildung.de

Kursgebühr

182,00 €

Unterkunft/Verpflegung (inkl. USt)

204,00 €


Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen

Anmeldung

Anmeldung einblenden


Abweichende Rechnungsadresse


Weitere Informationen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Datenverarbeitung