> Seminardetails

Spielpädagogik in der Kinder- und Jugendarbeit

Berufsbegleitende Fortbildung mit fünf Kursphasen
1.: 29.08. – 02.09.2016
2.: 07.11. - 11.11.2016
3.: Frühjahr 2017
4.: Herbst 2017
5.: 18.06. -  22.06.2018

Kursnummer

S 320

Zeitraum

29.08.2016 bis 02.09.2016

Beschreibung

Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendarbeit werden befähigt, ein pädagogisch reflektiertes Angebot an Spielen einzusetzen, Spielaktionen und Programme zu planen und durchzuführen, sowie eine qualifizierte Spielberatung für GruppenleiterInnen anzubieten.

Die Inhalte der fünf Kursphasen orientieren sich an der Systematik der verschiedenen Spielformen.  Spiele, Spielmittel und Spielaktionen werden in jeder Kursphase praktisch erprobt, reflektiert und  weiterentwickelt.

Dazu gibt es ein ausführliches Spielleitertraining. Zwischen den Kursen sollen Spielangebote und  Spielprojekte am Arbeitsplatz der TeilnehmerInnen durchgeführt und in Praxisberichten reflektiert werden. Fortbildungsbegleitend wird spielpädagogische Fachliteratur erarbeitet.

Inhalte und Methoden

  • Kennenlern- und Einstiegsspiele, Spiele mit wenig Material, alte Spiele – neu entdeckt, Planung von Spielketten, Einführung in die Spieltheorie. Spielleitertraining: Eingabe von Spielen.
  • Spiele zum sozialen Lernen (Wahrnehmung, Kreativität und Kooperation), Spiele zur Naturerfahrung  und Sinneswahrnehmung, Spiele zur Inklusion, Spielleitertraining: Intervention im Spiel.

  • Rollen- und Entscheidungsspiele, Szenenentwicklung und Improvisation, darstellendes Spiel und Mitspielformen. Spielleitertraining: Auswertung von Spielprogrammen.

  • Erprobung und Test von Brettspielen und ihr Einsatz in der Kinder- und Jugendarbeit, Veränderung von Regeln und Abwandlung auf spezielle Situationen; Kennenlernen, Testen und Bewerten von Computerspielen und interaktiven Internetspielen. Spielleitertraining: Spontane Spielabwandlungen.

  • Planung und Durchführung einer Spielaktion: Von der Idee bis zum Spielprojekt. Spielleitertraining: Dokumentation und Auswertung eines Spielprojekts.


Das Abschlusszertifikat der Akademie der Kulturellen Bildung enthält eine detaillierte Beschreibung aller Fortbildungsinhalte.

Der erfolgreiche Abschluss dieser Fortbildung ist Voraussetzung zur Teilnahme an  der Qualifizierung Spielpädagogik. Für die Teilnehmer dieser Fortbildung werden 16 ECTS-Punkte  angerechnet.

KOSTEN je Kursphase € 165,- Kursgeb. + € 204,- Unterk./Verpfl.

Kursleitung

  • Marietheres Waschk
    Marietheres Waschk

    Diplom-Sozialpädagogin. Schwerpunkte: Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung und Sinnesschädigung sowie offene Kinder- und Jugendarbeit. Spiel- und kulturpädagogische Projekte am Bauspielplatz Friedenspark Köln, Abenteuerpädagogik. Lehrtätigkeiten an Fachhochschulen. Autorin für Fachzeitschriften. Herausgeberin der Fachzeitschrift „Gruppe & Spiel“.

     

     

Kursgebühr

825,00 €

Unterkunft/Verpflegung (inkl. USt)

1020,00 €


Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen