> Seminardetails

Text Frei!

Bilderbücher ohne Text kreativ einsetzen – analog und digital

Kursnummer

L 218

Zeitraum

28.05.2018 bis 30.05.2018

Beschreibung

Textfreie Bilderbücher bergen ein großes Potenzial für die kreative Sprach- und Literaturvermittlung. Sie können gleichermaßen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aus verschiedenen Herkunftsländern erschlossen werden.

Der Werkstattkurs wendet sich an Pädagog*innen, Mitarbeiter*innen von Bibliotheken, Sprach-, Lese- und Literaturvermittler*innen, die mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen arbeiten und Interesse an dem sinnvollen Einsatz digitaler Medien im Bereich der (Visual) Literacy haben.

Thematische Schwerpunkte
»» Einblick in verschiedene Arten textfreier Bilderbücher
»» Raum für eine verweilende Auseinandersetzung mit Bildern
»» kreative und innovative Methoden der Sprach- und Literaturvermittlung
»» Projektplanung – von der kurzen Beschäftigung bis zur Projektwoche
»» innovative Nutzung digitaler Medien (Tablets, Whiteboards, Hörstifte etc.) in
     Verbindung mit textfreien Bilderbüchern

Dozent*innen
Autor*innen der Broschüre „Neunauge – von der Lust am Bild zur Bildung der Sprache“

Abschluss
Die Fortbildung wird für die Qualifizierung „Literaturpädagogik“ mit 20 UE anerkannt
(BVL-Modul 2.2 und 2.4)

Kursleitung

  • Katja Eder
    Katja Eder

    Literatur- und Medienwissenschaftlerin mit den Schwerpunkten Bilderbuch und Literacy. Sie leitet Literatur- und Kulturprojekte und ist Autorin von Fachliteratur und Unterrichtsmaterialen. Sie lehrt im Bereich Elementare Pädagogik und ist Mitglied der Jury des Gustav-Heinemann-Friedenspreises. Darüber hinaus ist sie Mitglied des Literaturprojektes „Pinselfisch“, www.pinselfisch.de

  • Katrin Seewald
    Katrin Seewald

    Seit 1990 als Kinderbibliothekarin in Berlin tätig. Initiatorin des Leseförderungs- und Sprachbildungsprogramms “Kinder werden WortStark”, das seit 2003 in Kooperation mit Kitas und Grundschulen in der Bibliothek durchgeführt wird. Mitbegründerin der Literaturagentur “Pinselfisch”. Arbeitsschwerpunkte: Bibliothekspädagogik: Vermittlung von Medienkompetenz, Leseförderung und Sprachbildung. Für diese Themen ist sie als Referentin in Goethe-Instituten, sowie in der Fortbildung für Bibliothekar*innen, Lehrer*innen und Erzieher*innen tätig (z.B. FU Berlin, Bibliotheksfachstellen, Werkstatt für Integration und Bildung des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg)

  • Sarah Wildeisen
    Sarah Wildeisen

    Sarah Wildeisen arbeitete lange als Buchhändlerin, studierte Kunstgeschichte, schrieb und schreibt Rezensionen und Fachartikel. Sie koordiniert die Kinder-, Jugend- und Schulbibliotheken der Stadtbibliothek Berlin-Mitte und führt sprach- und lesefördernde Programme mit Kitas und Schulklassen durch.

Kursgebühr

125,00 €

Unterkunft/Verpflegung (inkl. USt)

102,00 €


Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen