> Seminardetails

Verschwörungstheorien - Fake News, Medienmanipulation und Hysterie

Die (un-)glaubwürdigen Seiten des Internets

Kursnummer

C 226

Zeitraum

11.02.2019 bis 15.02.2019

Beschreibung

Gehört haben wir es schon alle: Aliens haben einst die Erde heimgesucht (wie die Obduktion des Leichnams in der Area51 beweist) und planen von der unterirdischen Basis der NS-Elite in der Antarktis eine großangelegte Invasion. Schließlich waren auch sie es, die den Nazis während des Zweiten Weltkriegs die Ufo-Technik bescherten,um den Krieg zu gewinnen. Die Mondlandung hat es allerdings nie gegeben, sie wurde in einem Studio in der Wüste gefilmt. Doch Kritik ist zwecklos, die Chem-Trails der Flugzeuge halten uns gefügig. „Die da oben“ wissen alles über uns ...

Das Internet ist eine Spielwiese für Verschwörungstheorien: Scharlatane wie Werbetreibende haben schier uneingeschränkte Möglichkeiten, professionell verpackte Botschaften zu verbreiten und Anhänger*innen für neue Filme, Serien, Produkte oder Theorien zu finden – dabei rücken sie nicht unbedingtden Wahrheitsgehalt in den Mittelpunkt.

Wie sind Wahrheiten von Unwahrheiten im Rahmen einer Medienanalyse und Medienkritik zu durchschauen? Was macht FakeNews glaubhaft? Welche Auswirkungen und Gefahren gehen für die Demokratie und die Gesellschaft von deren Verbreitung aus? Der Kurs bringt Licht ins Dunkel und thematisiert Fake News und Verschwörungstheorien im medienpädagogischen, psychologischen sowie politischen Kontext. Sie entwickeln außerdem mit den anderen Teilnehmer*innen Projektansätze für die Kinder-, Jugend- und Kulturarbeit zur Stärkung der Medien- und Demokratiekompetenz.

Kooperationspartner

Kursleitung

  • Horst Pohlmann
    Horst Pohlmann

    Dozent für Medienpädagogik
    Diplom-Sozialpädagoge, MedienSpielPädagoge (M. A.). Bis 2006 Fachstelle Medienpädagogik / Jugendmedienschutz des Amts für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Köln. Von Januar 2007 bis Dezember 2015 Co-Leitung von „Spielraum – Institut zur Förderung von Medienkompetenz“ am Institut für Medienforschung und Medienpädagogik der Technischen Hochschule Köln. Koordination des Weiterbildungsstudiengangs „Handlungsorientierte Medienpädagogik“ der Donau-Universität Krems und der Technischen Hochschule Köln in Kooperation mit der Akademie der Kulturellen Bildung. Seit 2016 ehrenamtlicher Vorstand im ComputerProjekt Köln e. V.

    Kontakt:
    Telefon: 02191 794-260
    E-Mail: pohlmann@kulturellebildung.de

  • Walter Staufer
     

    bpb, Referent Fachbereich Zielgruppenspezifische Angebote, Bonn

  • Prof. Dr. Michael Butter
     

    Professor für Amerikanistik, Universität Tübingen

  • Prof. Dr. Roland Imhoff
     

    Sozial- und Rechtspsychologe, Johannes Gutenberg Universität, Mainz

  • Dr. Uwe Krüger
     

    Journalist und Medienwissenschaftler, Leipzig

  • Klaus Maresch
     

    Buchautor, Bundesamt für magische Wesen, Bonn

  • Jan Rathje
     

    Politikwissenschaftler, Amadeu Antonio Stiftung, Berlin

  • Dr. h.c. Edmund F. Dräcker
     

    Ministerialdirigent a. D., Präsident Bundesamt für magische Wesen, Bonn

Kursgebühr

98,00 €

Unterkunft/Verpflegung (inkl. USt)

210,00 €


Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen

Anmeldung

Anmeldung einblenden


Abweichende Rechnungsadresse


Weitere Informationen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Datenverarbeitung

Meine vorstehende Einwilligung kann ich jederzeit per E-Mail an die E-Mail-Adresse info@kulturellebildung.de oder durch Anklicken des Abmelde-Links in dem jeweiligen Newsletter widerrufen.