> Seminardetails

Vor_Ort

Diversität in Methoden, Perspektiven und Ansätzen der Kulturellen Bildung

Kursnummer

S 388

Zeitraum

09.12.2019 bis 13.12.2019

Mo. 15:00 h - Fr. 12:00 h

Beschreibung

Die Erforschung von Räumen, deren Gesetzmäßigkeiten und Handlungsimpulsen sind Ausgangspunkt für die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen gesellschaftlichen Positionen. Mittels vielfältiger spielerischer, ästhetischer und gestalterischer Verfahren erkunden Sie in diesem Kurs besondere Orte, gehen auf Spurensuche,um die Sensibilität für Raum, Umgebung und Atmosphäre zu schärfen.

Sie gestalten neue Räume der Begegnung mit Konventionen und Sichtweisen und erzählen eine Geschichte im Wechselspiel von Begrenzung und Offenheit.

Im Kurs wird Diversität als implizite Grundlageallen Handelns und Gestaltens erforscht und als produktiver Bestandteil kultureller Bildungsmethodik angewendet. Die Frage nach dem eigenen Standpunkt im wörtlichen und übertragenen Sinn begleitet die praktische Arbeit und die theoretische Auseinandersetzung. Wie kann Diversitätsbewusste Kulturelle Bildung Ausgangspunkt für die eigene Arbeit werden? Wie reflektieren Sie die eigene Position und das Zusammenspiel der Agierenden in diesem Setting? Welche Ansätze, Methoden und Perspektiven ergeben sich dadurch für den Transfer in die eigene kulturelle Bildungspraxis?

Hinweis
Wahlkurs im Qualifizierungsschwerpunkt „Diversität“

Kursleitung

  • Nadine Rousseau
    Nadine Rousseau

    Dozentin für Spielpädagogik

    Studium der Literatur, Kultur- und Medienwissenschaften (B. A.) und Interkulturelle Europa- und Amerikastudien (M. A.). Seit 2010 unterschiedliche Projektarbeiten mit den Schwerpunkten Interkultur, Kulturelle Bildung, internationale Begegnung und Kulturentwicklungsplanung. Prozessgestaltung, Koordinatorin und wissenschaftliche Begleitung in gesellschaftlichen Veränderungsprozessen. Seit 2015 an der Akademie der Kulturellen Bildung im Bereich Diversität als Wissenschaftliche Mitarbeiterin und in der Konzeption und Durchführung der Fortbildungen zur Diversitätsbewussten Kulturellen Bildung tätig.

    Kontakt:
    Tel: 02191/794-273
    Email: rousseau@kulturellebildung.de

  • Angela Hartig
    Angela Hartig

    Angela Hartig ist Bildende Künstlerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin für Kulturelle und Interkulturelle Bildung an der Universität Vechta. Sie lehrt und forscht zu kunstbasierten Verfahren zur Sensibilisierung und Professionalisierung von Akteuren der kulturellen und interkulturellen Bildung. In ihrer Arbeit verbindet sie die Erfahrungen aus langjähriger Lehrtätigkeit und eigenem künstlerischen Schaffen.

Kursgebühr

187,00 €

Unterkunft/Verpflegung (inkl. USt)

210,00 €


Teilen auf

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Google+ teilen
  • Per E-Mail teilen

Anmeldung

Anmeldung einblenden


Abweichende Rechnungsadresse


Weitere Informationen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Datenverarbeitung

Meine vorstehende Einwilligung kann ich jederzeit per E-Mail an die E-Mail-Adresse info@kulturellebildung.de oder durch Anklicken des Abmelde-Links in dem jeweiligen Newsletter widerrufen.