Zu den Hauptinhalten springen Zur Hauptnavigation springen

Merkzettel

KursnameKursnummer
Keine Kurse auf Ihrem Merkzettel

Noch nicht sicher, ob Sie richtig liegen?
Wir sind hier, um zu helfen:

Neue Inszenierung von Sandra Anklam: Bin nebenan – Monologe für Zuhause“

Ein Fernseher mit Kaminfeuer

Am 20. März feiert im Bochumer Prinz Regent Theater das Schauspiel „Bin nebenan – Monologe für Zuhause“ von Ingrid Lausund unter Regie von Sandra Anklam Premiere. Das Projekt in Zusammenarbeit mit der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Präventivmedizin des LWL-Universitätsklinikums Bochum schafft einen außergewöhnlichen Ansatz an der Schnittstelle von Kunst und Heilung: Patient*innen und Mitarbeitende stehen gemeinsam auf der Bühne. Das Theaterstück erzählt von den eigenen vier Wänden als privatem Rückzugsort und Schauplatz verborgener und verdrängter Sehnsüchte. „Bin nebenan – Monologe für Zuhause“ lässt eine Vielzahl unterschiedlichster Bewohner*innen tragisch-komisch zu Wort kommen. Während diese über Kamine, Gemälde und neue Esstische sprechen, offenbaren sich ihre Ängste, Abgründe und Träume. Den manchmal sanierungsbedürftigen Innenräumen stehen die wackeligen Lebensentwürfe ihrer Nutzer*innen gegenüber.

Vier Vorstellungen sind ab dem 20. März im Prinz Regent Theater angesetzt, an zwei Zusatzterminen wird das Stück am 27. und 28. März im LWL-Universitätsklinikum Bochum inszeniert. Tickets für die Vorstellungen im Prinz Regent Theater gibt es online und an der Abendkasse. Eintrittskarten für die Aufführungen im LWL-Klinikum sind ab dem 01. März vor Ort im Sekretariat für Forschung und Lehre, Raum 4.39 und an der Abendkasse erhältlich.

Termine:
Fr 20.03.20 19:30 Uhr
Sa 21.03.20 19:30 Uhr
Di 24.03.20 19:30 Uhr
Mi 25.03.20 19:30 Uhr

Zusatzvorstellungen im LWL-Universitätsklinikum Bochum:
Fr 27.03.20 19:00 Uhr
Sa 28.03.20 19:00 Uhr