Zu den Hauptinhalten springen Zur Hauptnavigation springen

Merkzettel

Kursname Kursnummer
Keine Kurse auf Ihrem Merkzettel

Noch nicht sicher, ob Sie richtig liegen?
Wir sind hier, um zu helfen:

Überblick

Kann Architektur einen Witz machen oder böse gucken? Kann ein Gebäude uns den Weg weisen oder in die Irre führen? Kann ein Platz uns einladen? Gibt es verbotene Orte – auch ohne Schild, Zaun oder Mauer? Was macht unsere gebaute Umwelt mit uns und was machen wir in und aus ihr? Welche Möglichkeitenräume eröffnen sich in räumlichen Figurationen und warten darauf, von uns verwirklicht zu werden?

Baukulturelle Bildung bedeutet, die gebaute Umwelt zu lesen, zu dekonstruieren und neu zu denken. Sie eröffnet neue Perspektiven und Handlungsräume. Es gilt, unseren Raumpraktiken nachzuspüren, sie zu hinterfragen, Position zu beziehen, mitzureden und mitzugestalten. Baukulturelle Bildung ist auch Demokratiebildung, sie schafft Raum für Emanzipation und Partizipation: Die Frage danach, wie wir zusammenleben wollen, wird hier ausgehandelt. Empathie, Solidarität und Weitblick sind Schlüsselkompetenzen, die in der gemeinsamen Auseinandersetzung mit und Gestaltung von Raum eingeübt werden können. Baukulturelle Bildung beschränkt sich dabei nicht nur auf einzelne Gebäude, sie umfasst auch Raumplanung, partizipative Stadt- und Landschaftsplanung, Erinnerungskultur und neue Perspektiven der postmigrantischen Gesellschaft.

Als Vermittler*innen Baukultureller Bildung unterliegen wir dabei den gleichen Bedingungen wie unsere Adressat*innen. Baukulturelle Bildung kann deshalb nur ein offener, relationaler Prozess sein, in dem alle Beteiligten voneinander und miteinander lernen. Dieser offene Prozess beginnt idealerweise im Fachbereich Baukulturelle Bildung. Wir freuen uns auf Sie!

Qualifizierungen im Fachbereich Baukultur

Kurse und Fortbildungen, die bald starten:

Unser gesamtes Kursangebot im Fachbereich

Aktuelles aus dem Fachbereich

Team

Dr. Kawthar El-Qasem

Dr. Kawthar El-Qasem

Dozentin für Baukultur

Studium der Architektur (FHD), Aufbaustudium Baukunst an der Kunstakademie Düsseldorf und Promotion an der Bauhaus-Universität Weimar (Sozialwissenschaftliche Stadtforschung). Forschung und Veröffentlichung zur palästinensischen mündlichen Überlieferung. Tätigkeiten in Architekturbüros, in der Anti-Rassismus-Arbeit, in Demokratie- und Bildungsprojekten in Kooperation mit verschiedenen Trägern, zuletzt für die Opferberatung Rheinland. Lehrtätigkeit an der Hochschule Düsseldorf. Internationale Vortragstätigkeit. Vorstandsmitglied der Occupational Science Europe.

Gastdozent*innen

Gastdozent*innen
Anke Leitzgen 1

Anke Leitzgen

Gastdozentin

Als Lern-Designerin, Autorin und Gründerin von tinkerbrain, einem Institut für Bildungsinitiativen, entwickelt Anke M. Leitzgen mit einem interdisziplinärem Team Projekte mit den Themenschwerpunkten Baukultur, Forschung und MINT-Fächer. Aktuell baut Leitzgen mit tinkerbrain die Onlineplattform „DENKMAL EUROPA – Entdecke deine Geschichte vor der Haustür“ aus. Leitzgens Arbeiten haben viele Preise und Auszeichnungen erhalten. Darunter 2018 den Dieter-Baacke-„Sonderpreis für Kinderrechte in der digitalen Welt“ für die App #stadtsache.

Dr. Kerstin Meißner

Dr. Kerstin Meißner

Gastdozentin

Dr. phil. Kerstin Meißner ist Erziehungswissenschaftlerin. Sie forscht, lehrt und arbeitet an den Schnittstellen zwischen Kritischer Pädagogik, Kultureller Praxis und Philosophie. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Relationale Theorie, Zugehörigkeit als soziale Praxis, Kritische Rassismusforschung, Kulturelle und Politische Bildung sowie Sound/Auralität.

Heike Schwalm 1

Dipl.-Ing. Heike Schwalm

Gastdozentin

Heike Schwalm ist Architektin und arbeitet sowohl beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe als auch als freie Baukulturvermittlerin. Sie hat langjährige berufliche Erfahrungen in den Bereichen der Stadt- und Kulturplanung, der Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur und der damit verbundenen Bildungs-, Presse,- und Öffentlichkeitsarbeit. Sie versteht sich dabei als Moderatorin und Netzwerkerin, um generations- und kulturübergreifenden bürgerschaftlichen Engagements für die gebaute Umwelt zu initiieren. Dabei setzt sie sich insbesondere für die Teilhabe und Bildung von Kinder- und Jugendlichen im Kontext der Baukultur ein. Mit dem Verein Jugend.Architektur.Stadt (J.A.S.) und dem BDA Münster-Münsterland setzt sie Projekte an Schulen um. Sie ist außerdem stellvertretendes Mitglied der Kunstkommission Düsseldorf und deren AG Kunst am Bau und Schule.

Michael Schaaf 1

Michael Schaaf

Gastdozent

Studium des Bauingenieurwesens (FH Köln), staatl. anerkannter Baubiologe IBN. Vertiefung in Lehmbauseminar „Nubische Tonne bis Pisé -Technik“ auf dem Gelände des Forschungslabors für Experimentelles Bauen (FEB)/Uni Kassel. Volontariat am Institute of Bioarchitecture and Ecology (IBE), Südindien (Auroville). Schwerpunkte u.a.: „Wattle and daub“ Leichtlehmbauweise. Kurse und Projekte für EarthArchitecture, Zusammenarbeit im Rahmen von LehmErlebniswelt mit Familienbildungsstätten, Kitas, Museum Schloss Rheydt, Volkshochschulen und Hochschule Niederrhein / Projekt Margarethengarten – Lehmofenbauseminar. Mitglied im Dachverband Lehm e.V., Diplom Yogalehrer (GQKG).

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.
Kontaktieren Sie uns über info@kulturellebildung.de
oder über +49 (0) 2191 794 0