Zu den Hauptinhalten springen Zur Hauptnavigation springen

Merkzettel

Kursname Kursnummer
Keine Kurse auf Ihrem Merkzettel

Noch nicht sicher, ob Sie richtig liegen?
Wir sind hier, um zu helfen:

Überblick

All bodies welcome! Tanz für alle und vieles zugänglich machen – das ist das Credo des Fachbereichs Tanz. Im Mittelpunkt stehen die Qualifizierungen „Interdisziplinäre Tanzvermittlung (ITaV)“ und „Community Dance“ sowie der „Einführungskurs in DanceAbility®“. Unabhängig davon, ob Sie als Tanzschaffende*r Inspiration suchen oder sich als Quereinsteiger*in eine Grundlage im Feld der Tanzvermittlung erarbeiten wollen: Unsere Kombination aus aktuellen Impulsen der künstlerischen Praxis und spannenden Vermittlungsansätzen ermöglicht es Ihnen, mit Tanz in einer Vielzahl von Arbeitsfeldern der Kulturellen Bildung wirksam zu werden.

Die Qualifizierungen finden in Zusammenarbeit mit international agierenden Tanzexpert*innen statt. Zu den Gästen der letzten Jahre zählten Saša Asentić (SRB), Seppe Baeyens (BE), Trude Cone (NL), Ben J. Riepe (D), Doris Uhlich (AT), Jo Parkes (D), Jochen Roller (D) und viele weitere. 2023 freuen wir uns u. a. auf Ziya Azazi, Felix Berner, Jenny Beyer, Anna Konjetzky, Claudia Senoner, Doris Uhlich und Nir de Volff.

Qualifizierungen im Fachbereich Tanz

Highlights aus dem Fachbereich

Unser gesamtes Kursangebot im Fachbereich

Name Datum  
Akteur*in-Sein im urbanen Raum – Community Dance #4 30.09.2022 05.10.2022 Details
Share Your Knowledge! 10.10.2022 12.10.2022 Details
Mut zur Lücke 21.10.2022 23.10.2022 Details
Labor Tanzvermittlung 25.11.2022 27.11.2022 Details
Perform Body, Perform Dance 09.01.2023 13.01.2023 Details
Community Dance #5 – Dein Körper ist politisch! 16.01.2023 21.01.2023 Details
Dervish in Progress 06.02.2023 10.02.2023 Details
The Six Viewpoints 10.02.2023 12.02.2023 Details
Kollaboratorium 13.03.2023 17.03.2023 Details
Moving Together 17.03.2023 19.03.2023 Details
Entwicklung von Schutzkonzepten für Einrichtungen der Kulturellen Bildung 27.03.2023 29.03.2023 Details
Community Dance #6 – Transform & Empower 03.04.2023 08.04.2023 Details
Diesseitiges und Jenseitiges – Transformations- und Übergangsräume 23.04.2023 30.04.2023 Details
TheatrX – Partizipation in der Performativen Kunst 05.05.2023 07.05.2023 Details
Community Dance 2024 Details
LEAP. Masterclass Tanzvermittlung 2023 23.05.2023 27.05.2023 Details
DanceAbility® – Zertifizierter Einführungskurs 19.06.2023 23.06.2023 Details
Insect Yourself – Choreografisches Labor mit Doris Uhlich 03.07.2023 05.07.2023 Details
Collecting – Adapting – Performing 23.08.2023 27.08.2023 Details
Festival Express Your Swing! 29.09.2023 01.10.2023 Details
Drunter und drüber 13.10.2023 15.10.2023 Details
Just Do It! 16.10.2023 20.10.2023 Details
Breathing Bodies Movement (BBM) 20.11.2023 24.11.2023 Details
Labor Tanzvermittlung 24.11.2023 26.11.2023 Details
Performative Verfahren in der Kulturellen Bildung Details
Künstlerisch-Systemische Therapie (KST) Details

Aktuelles aus dem Fachbereich

Team

Chyle-Silvestri, Fabian

Dr. Fabian Chyle-Silvestri

Dozent für Tanz und Performance

Choreograf/Performer, Tanzvermittler, Tanz-/ Bewegungstherapeut, Supervisor (LVSC), Heilpraktiker für Psychotherapie und Dance-Abilty® Master Trainer. Fabian Chyle-Silvestri realisiert transdisziplinäre Tanz- und Perfor- manceprojekte, auf Teilhabe ausgerichtete künstlerische Projekte und Symposien an der Schnittstelle von Tanz, Performance, Theorie und Forschung. 2016 Promotion zu körper- und bewegungsbasierten Interventionen mit männlichen Straftätern Internationale Lehrtätigkeit seit 1995.

Gastdozent*innen

Gastdozent*innen
Auer, Sabine

Sabine Auer

Gastdozent*in

Sabine Auer befasst sich mit Vermittlungspraktiken für afro-amerikanischen Tänze wie Lindy Hop, Authentic Jazz und Bluesdance sowie Urban Dance Styles. Sie praktiziert die genannten Tänze seit vielen Jahren und unterrichtet in verschiedenen Tanzcommunities in NRW, mit Schwerpunkt im „LindyPott“ (Essen, Dortmund, Bochum). Sie ist über Fortbildungen und Festivals in der internationalen Swing- und Bluesdance-Community vernetzt. Ihr Fokus liegt auf Empowerment und Persönlichkeitsentwicklung durch Tanz, individuellem Ausdruck in der Improvisation und Musikalität.

Foto: Ingrid Hagenhenrich

Conrad, Christwart 47

Ziya Azazi

Gastdozent*in

Ziya Azazi studierte ursprünglich Bergbau an der Technischen Universität in Istanbul. Zwischen 1990 und 1994 arbeitete er mit dem Staatstheater in Istanbul, wo er erste Stücke kreierte. 1999 bezeichnete ihn das Ballett Magazin als „Ungewöhnlichster Tänzer des Jahres in Österreich“. Seit 1999 schafft er eigene choreografische Arbeit, mit denen er weltweit tourt: u.a. „Dervish in Progress“ (2004 / Barcelona), „Azab“ (2005 / São Paulo), „Dervish“ (2006), „Icons“ (2007 / Grenoble), das Solo „Ember“ (2010 / Valladolid). Seit 2004 arbeitete er u.a. mit Jan Fabre/Troubleyn, Cem Ertekin, Aydin Teker, Sebastian Prantl, Philippe Arlaud, Ismael Ivo und Mehmet Balkan.

Felix Berner

Felix Berner

Gastdozent*in

Felix Berner absolvierte seine tänzerische Ausbildung an der Folkwang Universität der Künste in Essen und schloss diese mit dem Tanzpreis der Josef und Else Classen Stiftung ab. Als Tänzer arbeitete er mit einer Vielzahl von internationalen Choreograf*innen wie Pina Bausch, Ann van den Broek, Sharon Eyal, Tero Saarinen, Club Guy & Roni und Jan Pusch u. v. a. Seine Arbeit als Choreograf brachte ihn u. a. an das Junge Residenztheater in München, das IMPULS Festival für Neue Musik in Sachsen-Anhalt, das schrit_tmacher Festival Aachen sowie ans Staatstheater Oldenburg und Mainz und er wurde bereits vielfach ausgezeichnet. Neben Lehraufträgen, z. B. am HZT der Universität der Künste Berlin, der Universität Mozarteum Salzburg und der Universität Koblenz / Landau, ist er in der Tanz- und Theatervermittlung fest am Staatstheater Mainz tätig. Ab der Spielzeit 2018 / 2019 arbeitet er auch als Choreograf mit dem Ensemble von tanzmainz am Staatstheater Mainz und ist Juror für das Tanztreffen der Jugend der Berliner Festspiele.

Beyer, Jenny

Jenny Beyer

Gastdozent*in

Jenny Beyer produzierte eine Vielzahl tourender Stücke, die u. a. beim Spring Festival in Utrecht oder bei Impulstanz Festival in Wien gezeigt wurden. Seit 2014 bietet sie in enger Zusammenarbeit mit ihren künstlerischen Partner*innen offene Studios in Hamburg an und erforscht Praktiken der paritätischen Begegnung und Bewegung zwischen Künstler*innen und Publikum. Vermittelnde Arbeit denkt sie als ein Format, das die künstlerische Forschung nährt und auf diese Weise zur geteilten Tanzpraxis wird.

Chérel, Anne

Anne Chérel

Gastdozent*in

Ausbildung zur Diplom-Erzieherin am Institut d’Etudes Educatives et Sociales in Fentange, Luxemburg, Studium der Pädagogik, Germanistik und englischer Literaturwissenschaft an der Universität Luxemburg und Trier. DanceAbility Teacher-Training im Rahmen des ImpulsTanz Festivals 2010 in Wien bei Alito Alessi und 2017 DanceAbility Master Teacher Training bei Alito Alessi in Trier. Seit 2002 ist Anne Chérel Mitglied im Ensemble BewegGrund Trier und als Tänzerin, Co-Teacher, im Satelliten-Unterstützungsteam und Tanzentwicklung für das Ensemble unter der Leitung von Maja Hehlen. Co-Organisation des inklusiven und grenzüberschreitenden Festivals „Intertanzional“ des Tufa Tanz e.V. in Trier tätig. Seit 2013 im Vorsitz von DanceAbility e.V.

Nir de Volff

Nir de Volff

Gastdozent*in

Nir de Volff absolvierte seine Tanzausbildung in Israel und machte seine ersten beruflichen Schritte in lokalen Tanzensembles. In Tel Aviv trat er als Gasttänzer in Pina Bauschs Stück Viktor an der Israelischen Oper auf. 2000 ging er nach Amsterdam und begann, eigene Arbeiten zu entwickeln. 2004 übersiedelte er nach Berlin und schuf sein erstes Stück für die Tanztage Berlin in den Sophiensälen. Im Sommer 2007 gründete er seine Company TOTAL BRUTAL. Nir de Volff arbeitet mit zahlreichen Künstler*innen zusammen. Er macht internationale Kulturaustauschprojekte, bei denen soziopolitische Themen mit Unterhaltung verbunden werden. Die Produktionen von TOTAL BRUTAL wurden international in zahlreichen Theaterhäusern und bei Festivals gezeigt, in Österreich u. a. bei den Wiener Festwochen und am Landestheater Niederösterreich in St. Pölten.

Alesya Dobysh

Gastdozent*in

Irina Giesa-Grigorieva

Gastdozent*in
Hehlen, Maja

Maja Hehlen

Gastdozent*in

1996 nahm Maja Hehlen am ersten DanceAbility-Teacher-Training bei Alito Alessi in Eugene, Oregon teil und unterrichtet DanceAbility seither. Sie organisierte zahlreiche DanceAbility-Projekte in Deutschland und der Schweiz, ist Mitbegründerin von BewegGrund Schweiz und gründete in 2000 das „Ensemble BewegGrund Trier“ in Deutschland mit regelmäßigen Premieren von inklusiven professionellen Tanzperformances in der Tuchfabrik, Trier sowie reisefähigen Kurzstücken europaweit. 2015 nahm sie am ersten DanceAbility-Master-Teacher-Training bei Alito Alessi in Montevideo, Uruguay teil. Seither unterrichtet sie die DanceAbility-Methode Fachpersonen aus dem kulturellen und pädagogischen Bereich, mit dem Ziel der Vermittlung einer Methodik, welche durch die Reduktion auf das Wesentliche komplexe Dynamiken vielfältiger Gruppen in inklusive künstlerische Prozesse verwandelt.

Sahra Huby

Gastdozent*in

Choreografin, Tanzvermittlerin

Helena Kanini-Kiiru

Gastdozent*in
Kastler, Denise

Denise Kastler

Gastdozent*in

Denise Kastler hat seit 2013 an Workshops und Tanztrainings bei „tanzfähig“ in Berlin teilgenommen, einer Initiative für mehr körperliche Vielfalt im zeitgenössischen Tanz (u.a. mit Bernhard Richarz, Evelyn Wohlfahrter-Walser, matanicola, Adam Benjamin, Jess Curtis, Claire Cunningham, Tanja Erhart) und absolvierte 2016 ein DanceAbility Teachers Training bei Alito Alessi. Von 2016- 2018 war sie Teil des EU-Projekts „Moving Beyond Inclusion“. Seit 2019 ist sie Teil der „Mixed-Abled-Dance-Education“, getragen von DIN A13 Tanzcompanie mit u.a. Gerda König und Gitta Roser.

Sean Keller

Gastdozent*in

Videokünstler

Konjetzky, Anna

Anna Konjetzky

Gastdozent*in

Anna Konjetzky kreiert seit 2005 Tanzstücke und Installationen, in denen ihr choreographisches Denken in eine Praxis der Reflexion und Transformation einfließt und in einen gesellschaftspolitischen Kontext eingebettet ist. Dieser Ansatz schlägt sich nicht nur in den Formaten und Setzungen nieder, sondern auch in der kontinuierlichen Recherche und Praxis mit anderen Künstler*innen und der Stadtgesellschaft. Anna Konjetzky sieht ihre Arbeit immer als Vorschlag zum Dialog, ihre körperliche, ästhetische und politische Recherche ist von einem queer-feministischen Gedanken geprägt.

Maiwald, Katrin

Katrin Maiwald

Gastdozent*in

Katrin Maiwald ist Theatervermittlerin, Dramaturgin und Community Dance Practitioner. Sie arbeitete als Dramaturgin und Theaterpädagogin am Theater für junges Publikum am Landestheater Linz. Dort war sie u.a. an der Organisation und Durchführung des Internationalen Theaterfestivals für junges Publikum SCHÄXPIR 2011 beteiligt. 2014 ging sie ans Staatstheater Mainz, wo sie unter anderem für die Dramaturgie der justmainz-Inszenierungen zuständig war und den mehrsprachigen generationenübergreifenden Theaterclub zeitraum ins Leben rief. Seit 2020 leitet sie die Theatervermittlung am Theater der Jungen Welt in Leipzig.

Otto, Ralf

Ralf Otto

Gastdozent*in

Ralf Otto ist EX-IN Genesungsbegleiter, DanceAbility Teacher, Projektentwickler und -leiter von inklusiven Tanzprojekten. Er leitet Fortbildungen für Angehörige von Menschen mit Psychiatrieerfahrung und organisiert Netzwerke. Ein wesentlicher Fokus seiner Arbeit ist es, Menschen zu erreichen, die normalerweise nicht Zugang zu Angeboten der Kultur finden.
Seine aktuellen Projekte sind DanceOn60+, AudioWalks, Aufsuchende Tanzarbeit,  DanceAbility Tanz Treff Hadern, Ausrichtung der Tagung „Diversität inklusive“ (AT). Er ist Tänzer im Projekt  „Everbody Dance Now Germany 2022“ von Nir de Volff. Derzeit ist er als Co-Forscher in einer wissenschaftlichen Studie zur Erforschung der Barrieren für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen tätig, die von der LHST München in Auftrag gegeben wurde.

Bianca Pulungan

Gastdozent*in

Choreografin, Tanzvermittlerin

Conrad, Christwart 17

Dr. Lucia Rainer

Gastdozent*in

Lucia Rainer ist Performerin, Dramaturgin, Dozentin und Autorin. Sie erforscht Praktiken des Physical Distancing als interdisziplinäre, analog-virtuelle Methodologie zeitgenössischer Kollaboration. An der Schnittstelle von Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft beschäftigen sich ihre Projekte mit der überlieferten Körperlichkeit historisch gewachsener Narrative. Sie lotet Konzepte geteilter Autor*innenschaft aus und entwickelt kollaborativ-poetische Choreografien, die mit konkreten Spielanleitungen und Menschen verschiedenster Herkunft ihre ursprüngliche Autor*innenschaft verlieren.

Rudolf, Jacqueline

Luca Rudolf

Gastdozent*in

Luca Rudolf ist Politik- und Theaterwissenschaftlerin sowie Theater- und Tanzvermittlerin. An der Schnittstelle von politischer und kultureller Bildung war und ist sie für unterschiedliche Einrichtungen tätig, u.a. für die Landeszentrale für politische Bildung Rheiland-Pfalz, das Staatstheater Mainz oder das Theater der Jungen Welt. Aktuell arbietet sie freischaffend in Leipzig.

Schad, Isabelle

Isabelle Schad

Gastdozent*in

Die Tänzerin und Choreografin Isabelle Schad studierte zunächst Ballett an der John Cranko Schule in Stuttgart. Nach sechs Jahren in klassischen Ensembles wechselte sie in zeitgenössische Kompanien, u. a. nach Brüssel zu Wim Vandekeybus. Ab 1999 initiierte sie eigene Projekte. Im Zentrum ihrer Arbeit stehen der Körper in seiner Materialität, Prozesshaftigkeit und Erfahrbarkeit, aber auch das Verhältnis zwischen Körper, Choreografie und (Re-)Präsentation sowie die Themen Gemeinschaftsbildung und politisches Engagement. Ihre Werke werden häufig für die Tanzplattform Deutschland ausgewählt und sie arbeitete mehrfach mit dem Goethe-Institut zusammen. Regelmäßigen Unterricht gibt sie u. a. am TEAK Helsinki und am HZT Berlin. Sie leitet weltweit Workshops und engagiert sich für die freie Tanzszene auf dem Balkan. Im Rahmen von Deutscher Tanzpreis 2019 erhielt Schad eine Ehrung für herausragende künstlerische Entwicklungen im zeitgenössischen Tanz.

Senoner, Claudia

Claudia Senoner

Gastdozent*in

Choreografin, Tanzvermittlerin

Siebert, Marina

Marina Siebert

Gastdozent*in

Marina Siebert studierte Soziale Arbeit an der Fachhochschule Regensburg und arbeitet seit 2011 für einen Assistenzanbieter im Bereich der Beratung behinderter Menschen und ihrer Angehörigen. Um ihrer pädagogischen Arbeit eine neue Ausrichtung zu geben, absolvierte sie von 2014 bis 2016 berufsbegleitend eine theaterpädagogische Grundausbildung am Theaterpädagogischen Institut Bayern DAS EI in Nürnberg. Daran schloss sie ein DanceAbility-Teacher Training bei Alito Alessi an, mit dem Ziel ihr künstlerisches Methodenreportoire für die pädagogische Arbeit zu erweitern. Das Training fand im Sommer 2018 im Rahmen des Impulstanz-Festivals in Wien statt. Sie erlebt kreative Prozesse als einen guten Nährboden, um unterschiedliche Menschen im künstlerischen Tun zusammenzubringen und durch Begegnungen in diesem Kontext ein inklusives Miteinander auf Augenhöhe ungezwungen entstehen zu lassen.

Chris Strauss

Chris Strauss

Gastdozent*in

Chris Strauss ist Künstlerin, Ergotherapeutin und DVNLP-Coach. Als Illustrantin erarbeitet sie künstlerische Konzepte und ausgefallene Ideen für Marken. Sie ist aktiv in der kulturvermittelnden Arbeit an Schulen und in der Erwachsenenbildung und unterstützt langzeitarbeitslose Menschen in Maßnahmen zur Orientierung und Integration. Strauss lebt und arbeitet seit 2019 im Remscheider Stadtteil Honsberg. Dort entwickelt und gestaltet sie Räume und verwirklicht in diesem Zusammenhang diverse interkulturelle und intergenerationelle Projekte.

Conrad, Christwart 4

Doris Uhlich

Gastdozent*in

Studium für Pädagogik für zeitgenössischen Tanz am Konservatorium der Stadt Wien. Von 2002 bis 2009 Spielerin im theatercombinat, seit 2006 auch eigene Projekte. Doris Uhlich erhielt 2008 den Tanzpreis und 2013 den Award Outstanding Artist 2013″ im Bereich darstellende Kunst des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur. 2011 und 2015 wählte sie die Zeitschrift Tanz zur „Tänzerin des Jahres“. Weitere Preise und Nominierungen: Nestroypreis für Ravemachine in der Kategorie „Spezialpreis“ 2017, nominiert für „Choreografin des Jahres“ in der Zeitschrift tanz 2018.

Jean-Charles Zambo

Gastdozent*in

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.
Kontaktieren Sie uns über info@kulturellebildung.de
oder über +49 (0) 2191 794 0