Zu den Hauptinhalten springen Zur Hauptnavigation springen

Merkzettel

Kursname Kursnummer
Keine Kurse auf Ihrem Merkzettel

Noch nicht sicher, ob Sie richtig liegen?
Wir sind hier, um zu helfen:

Bildung und digitaler Kapitalismus

Labor

Das Labor fällt leider aus.

Kursinhalt und Buchung

Medienkompetenzrahmen NRW

Bedienen + Anwenden
Analysieren + Reflektieren

Fragen?

Hier finden sie die häufig gestellten Fragen rund um die Buchung und Teilnahme an unserem Angebot. Wir sind da, um zu helfen. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen zu dieser oder anderen Veranstaltungen haben.

Methodenlabor für einen kritischen Umgang mit Medienkonzernen

Internationale Konzerne teilen inzwischen nicht nur die Medienlandschaft unter sich auf, sie nehmen auch Einfluss auf die Bildungs- und Freizeitangebote für Heranwachsende. Ihr Finanzierungsmodell: die Monetarisierung der persönlichen Daten von Nutzer*innen. Nicht nur Kinder und Jugendliche nutzen die konzerngesteuerten Angebote, ohne die dahinterstehenden Interessen zu kennen. Die Medienpädagogik steht vor der Frage, wie eine Sensibilisierung der jungen Zielgruppe für eine reflektierte Mediennutzung aussehen kann.

Bereits auf der Tagung „Bildung und digitaler Kapitalismus“ der Akademie der Kulturellen Bildung im Juni 2022 zeigte sich ein Mangel an Vermittlungsmethoden für einen sensiblen Umgang mit der Medienmacht von Konzernen. Das Methodenlabor greift die Diskussion auf, beleuchtet den Stand aktueller Entwicklungen, stellt Good-Practice-Ansätze vor und rückt die Entwicklung neuer Konzepte und Vermittlungsmethoden für die medienpädagogische und kulturelle Bildungsarbeit in den Mittelpunkt.

Dozent*innen

Pohlmann, Horst 1

Horst Pohlmann

Dozent für Medienpädagogik

Diplom-Sozialpädagoge, Medien-Spiel-Pädagoge (M. A.). Bis 2006 Mitarbeit in der Fachstelle Medienpädagogik/Jugendmedienschutz der Stadt Köln; 2007 bis 2015 Co-Leitung von Spielraum – Institut zur Förderung von Medienkompetenz am Institut für Medienforschung und Medienpädagogik der TH Köln. 2012 bis 2023 Koordination des Weiterbildungsstudiengangs „Handlungsorientierte Medienpädagogik“ der Donau-Universität Krems und der TH Köln in Kooperation mit der Akademie der Kulturellen Bildung. Ehrenamtliches Aufsichtsratsmitglied der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW.

1

Valentin Dander ist Erziehungswissenschaftler und Professor für Medienbildung und pädagogische Medienarbeit an der Fachhochschule Clara Hoffbauer Potsdam. Besonders interessieren ihn Wechselwirkungen zwischen Politischer Bildung und Medienbildung sowie der Konnex von Medienkritik, Data Literacy und Digital Citizenship.

Sabine Eder

Gastdozent*in

Sabine Eder studierte Erziehungswissenschaften mit den Schwerpunkten Medienpädagogik und Kultur & Ästhetik an der Georg-August-Universität Göttingen. Sie ist eine der Vorsitzenden der GMK – Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur.

Björn Friedrich

Gastdozent*in

Björn Friedrich, Medienpädagoge M.A., arbeitet bei SIN – Studio im Netz in München. Dort beschäftigt er sich u.a. mit Social Media, kollaborativen Tools und partizipativen Methoden. Er ist Sprecher der GMK-Fachgruppe Netzpolitik und Redaktionsmitglied im Medienpädagogik-Praxisblog.

Gläfcke, Patricia 1

Patricia Gläfcke

Gastdozent*in

Patricia Gläfcke (M.A. / MBA) ist Leiterin des jfc Medienzentrums in Köln. Sie studierte Musikwissenschaft, Philosophie und Deutsche Philologie in Köln, Dublin und Chicago sowie berufsbegleitend Business Administration in Hamburg. Sie war u.a. tätig beim WDR Rundfunk, NDR Fernsehen, am Institut für kulturelle Innovationsforschung und als Leiterin des internationalen Marketings bei Schott Music. Von November 2018 bis Juli 2023 war sie Studienleiterin an der Akademie der Kulturellen Bildung.