Zu den Hauptinhalten springen Zur Hauptnavigation springen

Merkzettel

Kursname Kursnummer
Keine Kurse auf Ihrem Merkzettel

Noch nicht sicher, ob Sie richtig liegen?
Wir sind hier, um zu helfen:

10. Bergische Orchestertage

15.06.2022 – 19.06.2022
18:00 – 12:30 Uhr
Fortbildung

Anmeldung

Internationaler Arbeitskreis für Musik e. V. (IAM)
Telefon: (05461) 99 63-0
E-Mail: iamev@t-online.de
iam-ev.de/kursangebot

Reduzierte Kursgebühr (180 €) für IAM-Mitglieder!

215 €
Kursgebühr
210 €
Unterkunft & Verpflegung (inkl. USt.)

Orchesterspiel für Menschen aller Altersgruppen

Die Bergischen Orchestertage führen in diesem Jahr zum 10. Mal musikbegeisterte Solist*innen zu einem Mehrgenerationenorchester zusammen. Mitmachen können alle, die ihre im Instrumentalunterricht erworbenen Kenntnisse durch Orchesterarbeit erweitern möchten, ambitionierte Laienmusiker*innen ebenso wie Spät- und Wiedereinsteiger*innen. Alle Altersgruppen und Instrumente sind willkommen. Im Vordergrund steht die Freude am gemeinsamen Musizieren. Orchestererfahrung ist daher keine Teilnahmevoraussetzung. Erleben Sie sich als Teil eines wunderbar einheitlich klingenden Klangkörpers!

Schwerpunkte

  • Einzel-, Register- und Gesamtproben zur musikalischen und technischen Umsetzung ausgewählter Orchesterwerke
  • Vermittlung instrumentenspezifischer Spieltechniken
  • Werkstattkonzert mit Präsentation der Ergebnisse

Hinweis

Musikalische Werke: Edvard Grieg, Ausschnitte aus den Peer Gynt-Suiten 1 & II, Nils W. Gade, Ouvertüre zu »Nachklänge von Ossian«.
Zur Vorbereitung erhalten Sie die Noten im Vorfeld zugeschickt. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre zuletzt erarbeiteten Stücke bzw. Ihren Spielstand an. Auf Anfrage steht vereinfachtes Notenmaterial zur Verfügung.

Dozent*innen

Schäffer, Thorsten

Thorsten Schäffer

Gastdozent

Thorsten Schäffer studierte Klavier, Tonsatz und Komposition an der Musikhochschule Köln. Er arbeitet als freischaffender Konzertpianist, Dirigent, Komponist und Arrangeur sowie als Musikpädagoge für Klavier, Tonsatz und Komposition in Wuppertal. Im Bereich der orchestralen Musik ist er ein gefragter Komponist und Arrangeur. Er arbeitet u. a. für das WDR Funkhausorchester, die Philharmonie Salzburg und die Kölner Symphoniker. Thorsten Schäffer konzertiert in verschiedensten Formationen als klassischer Pianist aber auch als Keyboarder für Jazz, Pop & Rock und ist als Studiomusiker tätig.

Metzler, Birthe

Birthe Metzler

Gastdozentin

Birthe Metzler hat Violine und Viola an der Hochschule für Musik Köln/Wuppertal, an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und am Orchesterzentrum Dortmund studiert. Sie unterrichtet in Leverkusen und Wuppertal, ist Mitglied in der Wuppertaler Kammerphilharmonie und konzertiert im In- und Ausland in unterschiedlichen Besetzungen.

Nicolai, Oliver

Oliver Nicolai

Gastdozent

Oliver Nicolai wurde in Siegen geboren. 1981 nahm er Hornunterricht bei Albert Prins. 1986 lernte er als Jungstudent an der MHS Köln bei Prof. Marie-Luise Neunecker. Nach dem Abitur nahm er 1988 ein Studium an der Folkwang Hochschule Essen bei Prof. Wolfgang Wilhelmi auf. Nach Studien und Meisterkursen bei Prof. Peter Damm, Prof. Hermann Baumann und Prof. Joseph Mayr (Salzburg) ist er seit 1991 erster Hornist im städtischen Sinfonieorchester Wuppertal. 1995 schloss er sein Studium mit Auszeichnung ab.

Bronislaw Madziar

Bronislaw Madziar

Gastdozent*in

Bronislaw Madziar begann bereits im Alter von 7 Jahren mit dem Cellospiel. Nach dem Künstlerischen Abitur absolvierte er an der Hochschule für Musik und Theater Rostock seinen Master. Seit über 20 Jahren ist er in renommierten deutschen und internationalen Orchestern und Theatern als Cellist, teilweise mit Solo-Verpflichtung, tätig, und ist im Bereich der symphonischen Oper und Filmmusik ein gefragter Musiker. Seit fünf Jahren ist er Solocellist der Kölner Symphoniker und der Kammeroper Köln. Zusätzlich unterrichtet er als Privatdozent.

Christoph Gerbeth

Gastdozent

wurde 1966 in eine Musiker*innenfamilie in Berlin geboren. Ab dem 12. Lebensjahr lernte Gerbeth Oboe, erst bei Eckehard Glocke, später bis zu seinem technischen Abitur bei seinem Vater Klaus Gerbeth – ehemals Solo-Oboist an der Komischen Oper in Berlin. Nach einer Ausbildung zum Maschinenschlosser begann Gerbeth sein Studium an der Musikhochschule ‚Carl-Maria von Weber‘ in Dresden bei Bernhard Mühlbach (Sächsische Staatskapelle). Schon während des Studiums begann sein Engagement auf der Soloposition der Oboen an den Landesbühnen Sachsen in Dresden/Radebeul. Von 2003 bis zur Fusion seines Orchesters 2012 bekleidete er neben seinem Orchesterdienst auch die Position des Orchesterdirektors. Er unterrichtet seit 2006 am Landesgymnasium für Musik ‚Carl-Maria von Weber‘ Dresden. Seine ehemaligen Schüler spielen auf Solopositionen an deutschen und österreichischen Spitzenorchestern. Zusätzlich engagiert er sich regelmäßig in der Arbeit mit Laienmusiker*innen. Als Dozent der ‚Neuen Bach-Gesellschaft Leipzig‘ sowie als Solist ist er in den letzten Jahren regelmäßig in der Ukraine tätig gewesen. Besonders liegt ihm seine Arbeit als Seniorexperte des SES-Bonn an der Dschungelmusikschule der Guarayo-Indianer im Amazonasgebiet in Bolivien am Herzen.

Kooperationspartner